Fördersätze in der Basisförderung:

Pelletanlagen werden mit 80€/kW, bis 100kW, gefördert, aber die Mindestförderung beträgt 3.000,-€ Pauschal. Beispielsweise ein Pelletkessel mit 40 kW wird dann anstatt mit pauschal 3.000€ mit 3.200€ gefördert.

  • Pauschal 3.000 € bei Pelletkesseln 
  • Pauschal 3.500 € bei Pelletkesseln mit Pufferspeicher (30L/kW)
  • >= 37,6 kWkW bis max. 100kW werden mit 80L pro kW gefördert

Holzvergaseranlagen werden pauschal mit 2.000€ gefördert!

Neu 2017:

Kombinationskessel zur Verbrennung von Biomassepellets und Scheitholz erhalten ab sofort für beide Anlageteile die entsprechende Förderung aus der aufgeführten Tabelle. Die Kombinationskessel müssen allerdings über einen Mindest- Pufferspeicher von 55 Liter je kW Nennwärmleistung verfügen!

Kombinationskessel zur Verbrennung von Hackschnitzeln und Scheitholz erhalten ab sofort für beide Anlageteile die entsprechende Förderung aus der aufgeführten Tabelle. Auch hier ein Mindest-Pufferspeicher von 55 Liter je kW zwingend erforderlich!

Ein kleines Rechenbeispiel für Kombinationskessel:

Pelletkessel Förderung: 3500 €

Scheitholzkessel Förderung: 2000 €

Wenn sie sich also für einen Kombinationskessel (Pellets+Scheitholz oder Hackschnitzel+Scheitholz) entscheiden, bekommen Sie also satte 5500 € pauschal erstattet!

Dadurch verringert sich ihr Eigenanteil immens!

Bitte beachten Sie, dass nur besonders emissionsarme Scheitholzvergaserkessel förderfähig sind (staubförmige Emissionen: max. 15 mg/m³).

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bafa.de