German
Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
Creditreform Bonitätszertifikat

Versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands zahlen Sie keine Versandkosten

TWL Wärmepumpenspeicher monovalent 150 Liter Typ SWP

Wärmepumpenspeicher 1 WT

Frage zum Artikel

Dieser Wärmepumpenspeicher vom deutschen Hersteller TWL technologie mit ausreichenden Anschlüssen wird in Heizkessel-, Fernwärme- und Brennwerttechnik-Heizungsanlagen eingesetzt. Der Behälter des Speichers ist aus hochwertigem Qualitätsstahl.
600,01 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

TWL Wärmepumpenspeicher monovalent 150 Liter Typ SWP

Details

TWL

Die emaillierten Wärmepumpen-Standspeicher von TWL sind speziell für den Einsatz mit Wärmepumpen, aber auch für Heizkessel- und Brennwerttechnik, geeignet. Sowohl Behälter als auch Glattrohr-Wärmetauscher sind aus hochwertigem Qualitätsstahl S235JRG2 nach DIN 4753 und Euronorm EN 12897gefertigt. Der Glattrohr-Wärmetauscher ist fest in dem Speicher eingeschweißt.

Der Behälter ist innen mit einer 2-fachen Thermoglasur emailliert.

  • Mit 50 mm PU-Hartschaum Isolierung, fest aufgeschäumt
  • Verkleidungsfarbe silber
  • Behälter und Glattrohr-Wärmetauscher aus Qualitätsstahl S235JRG2 nach DIN 4753 und Eur onorm EN 12897 gefertigt
  • Behälter 2-fach spezial-emailliert
  • Betriebsdruck: Behälter max 10 bar / Rohrschlange max 16 bar, Prüfdruck 1,5-fach
  • Betriebstemperatur: Behälter max 95°C / Rohrschlange max 110°C
  • Glattrohrwärmetauscher mit großflächig dimensionierter Tauscherfläche fest eingeschweißt
  • Serienmäßig mit Magnesiumanode und Ther mometer (Fremdstromanode nachrüstbar)
  • Elektro-Heizstab nachrüstbar über optionale Flanschplatte* mit 1 1/2“ Muf fe von 2-6 kW je nach Speichertyp
  • Auch für andere Heizquellen einsetzbar
  • Bei Anlieferung Speicher auf Einwegpalette im Karton verpackt
  • Zusatzinformation

    Gewicht 105 kg
    Lieferzeit 5 - 8 Tage
    Abmessung HxDM 1070X555 mm
    EAN SWP.0150
    Modell Wärmepumpenspeicher 150 1WT
    Höhe Gesamt 1070 mm
    Durchmesser ohne Isolierung 455 mm
    Durchmesser mit Weichschaumisolierung 555 mm
    Trinkwasservolumen 150 Liter
    Wärmetauscher Wärmepumpe 1,5 m²

    Brauche ich zwingend einen Pufferspeicher oder kann man den Kessel auch direkt in die Heizung speisen?

    Es ist zwingend erforderlich einen Puffespeicher einzubinden, da ein Kessel nicht einfach so seine Heizkraft abschalten kann. Bei einer Gastherme mit einem Durchlauferhitzer ist das zum beispiel nicht der Fall, hier wird das Gas zugeführt wenn es benötigt wird und die Zufuhr sofort gestoppt, wenn kein Bedarf mehr da ist. Das ist bei einem Kessel, wo bspw. Scheitholz oder Kohle gefeuert wird natürlicht nicht möglich, da das Holz o.ä. nicht einfach aus geht wenn kein Bedarf mehr da ist. Die erzeugte Energie muss also irgendwo hin und da kommt der Pufferspeicher zum Einsatz.


    Wie groß muss der Pufferspeicher sein?

    Das Pufferspeichervolumen sollte mindestens 50 - 100 Liter pro Wasserseitigem kW betragen

    Beispiel: ein Kamin hat eine Gesamtleistung von 15 kW, davon gibt er sind 5 kW an die Raumluft ab und 10 kW stellt er dem Pufferspeicher zur Verfügung.

    10kW x 50 Liter = 500 Liter mindest Puffervolumen


    Welche Art von Pufferspeicher gibt es?

    Es gibt viele Varianten:

    Heizungspuffer (nur für die Heizungseinspeisung)

    Brauchwasserpuffer monovalent (nur für die Trinkwassererwärmung)

    Solarspeicher bivalent (nur zur Trinkwassererwärmung)

    Tank im Tank Kombispeicher (für Heizung und Trinkwasser) hier ist in einem Pufferspeicher ein zweiter emmailierter Speicher eingebaut und wird durch das umliegende Heizungswasser erwärmt

    Hygiene Kombispeicher (für Heizung und Trinkwasser) hier ist ein Edelstahlwärmetauscher im Speicher verbaut, dieser wird wie im Tank im Tank System vom umliegenden Heizungswasser erwärmt. der Vorteil zum Tank im Tank System ist, das der Edelstahlwärmetauscher nicht so viel Platz weg nimmt wie ein zzl. Tank und somit hat man mehr Speichervolumen für die Heizung. Dies ist also die effektivste Variante bei Heizung und Trinkwassererwärmung.

     


     

    Wie funktioniert eine Frischwasserstation?

    Eine Frischwasserstation erhitzt das Trinkwasser mit Hilfe des Pufferspeicherwassers. Das Prinzip einer Frischwasserstation ist durch einen Wärmetauschereffekt das Heizungswasser auch zu Trinkwassererwämung zu nutzen. Die Staion besitzt eine Pumpe die das Wasser des Pufferspeichers in den Wärmetauscher der Frischwasserstation befördert. Dort wird die Wärme des Heizungswassers aufgenommen und dem Trinkwasser zugeführt, ohne das dass Heizungswasser mit dem Trinkwasser in Berührung kommt. Die Staion besitzt Speichertemperaturfühler damit die Schichtung des Speichers erhalten bleibt. Die Regelung der Station sorgt für ein optimales Verhältnis von den entnommenden Wasser.

    ThermoFLUX Deutschland GmbH

    Friedrich-Naumann-Str. 55
    99974 Mühlhausen

    Telefon:
    Fax:
    email:

    (+49) 03601 - 408922 300
    (+49) 03601 - 408922 222
    infonospamplease@nospampleaseklimaworld.com

    Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen unter Telefon: (+49) 03601 - 408922 300 von Montag bis Freitag zwischen 09.00 - 18.00 Uhr.

    Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein