German
Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
Creditreform Bonitätszertifikat

Versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands zahlen Sie keine Versandkosten

Holzvergaserkessel Santer Solar Profi Proburner 2.0 40 kW

BImSchV Stufe 2

Frage zum Artikel

Der Holzvergaser Proburner von Santer Solar Profi vereint höchste Leistung, ausgezeichnete Verarbeitung und modernstes Design in einem Gerät. Der Fokus bei diesem hochwertigen Holzvergaser Proburner liegt auf dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Es ist ein besonders günstiger Preis mit einer professionellen Ausstattung vom Österreichischen Hersteller Santer Solar profi.

Regulärer Preis: 4.236,40 €

3.999,00 €

Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

Holzvergaserkessel Santer Solar Profi Proburner 2.0 40 kW

Details

Santer Solar Holzvergaser Proburner 2.0 40 mit einer Leistung von 40 KW inkl. digitaler Regelung 

Vorteile auf einen Blick

  • Digitale Regelung für optimale Verbrennung
  • Hoher Wirkungsgrad: 90,5%
  • Abgassystem mit Spiralfedern sorgt für einfache Reinigung und effiziente Verbrennung
  • Bester Kesselstahl
  • Touch Display
  • Saugzuggebläse
  • Schwelgasabsaugung

Der Holzvergaser Proburner 2.0 von Santer Solar Profi vereint höchste Leistung, ausgezeichnete Verarbeitung und modernstes Design in einem Gerät. Der Fokus bei diesem hochwertigen Holzvergaser Proburner liegt auf dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Es ist ein besonders günstiger Preis mit einer professionellen Ausstattung vom Österreichischen Hersteller Santer Solar profi. Direkt vom Tiroler Produzenten und Komplettanbieter sorgt dieser Holzvergaser für eine Revolution am Markt für Festbrennstoffkessel. Ausgestattet mit einem halbautomatischen Reinigungssystem und einer Digitalen Steuerung bietet der Holzvergaser Proburner Komfort auf höchstem Niveau.

Das Wirkungsprinzip des Proburner Holzvergaser

Der Holzvergaskessel Proburner verbrennt das Holz im Prozess der trockenen Holzdestillation, der so genannten Pyrolyse. Bei der Verbrennung des Holzes unter Luftmangel verwandelt sich das Holz in Holzkohle. Während dieses Prozesses entsteht Holzgas das zur Brenndüse gerichtet wird und in Form einer Gasflame im unteren Teil des Kessels Proburner verbrennt. Diese Methode der Holzverbrennung gewährleistet eine sehr effiziente Ausnutzung des Holzes als Brennstoff. Die Proburner Kessel von Santer Solar sind für die Verbrennung von Holzscheiten geeignet (auch die Verbrennung von Hackschnitzeln ist möglich, jedoch nur als Beimischung, da die Vergasung sonst nicht optimal verläuft bzw. die Brenndüse verstopft).

Die Steuerung des Holzvergaser Proburner

Der mikroprozessor gesteuerte Temperaturregler EKOSTER 2 vom Proburner ist zur Steuerung der Luftmenge und Einschaltung der Umwälzpumpe im Heizkreislauf bestimmt. Durch die Ekoster 2 Steuerung hält der proburner die Kesseltemperatur durch die automatische Luftmengensteuerung. Die Luftzufuhr ist in der Regeung programmierbar. Die Steuerung steuert außerdem das Gebläse des Proburners wird flexibel an. Wenn der Proburner Kessel beschickt wird, blockiert die EKOSTER 2 das Gebläse automatisch. Des Weiteren schaltet Sie den Kessel ab sobald der Brennstoff verbraucht ist. Durch das Zusatzmodul EKOSTER Control kann der Kessel auch Ferngesteuert werden.

Optional Kesselfernsteuerung Ekoster Control passend für alle Proburner Holzvergaserkessel

Die Kabelfernbedienung Ekoster Control ermöglicht eine komfortable Zusammenarbeit mit der Kesselregelung Ekoster. Die angeschlossene Fernbedienung Ekoster Control ist ständig mit der Proburner Kesselregelung (durch einen Kabel) in Verbindung und ermöglicht eine Änderung der Kesselparameter des Holzvergasers beispielsweise vom Wohnzimmer aus. Mit der Fernbedienung kann man die Betriebstemperatur des Holzvergaserkessels Proburner anzeigen, diese einstellen oder den Holzvergaser ausschalten.

Zusatzinformation

Gewicht 520 kg
Lieferzeit 5 - 8 Tage
Abmessung HxBxT 1446x595x1080 mm
EAN 9120073871961
Modell Proburner 40
Nennleistung 40 kW
Luftumwälzung m³/h
Öldurchsatz Stufe 1/2 kg/h
Abgastemperatur Nennleistung 160 °C
Abgasmassenstrom 14,4 g/s
CO Gehalt der Abgase 681 mg/m³
Feinstaubgehalt 25 mg/m³
Wirkungsgrad 91 %
Förderdruck 15-20 Pa
Brennkammer 185 Liter Ladekammervolumen
Volumen Wassertasche 93 Liter
Abgasanschluss 200 mm
Scheitholzlänge 600 mm
Scheibenspülung Nein
Getrennte Primär- und Sekundärluft Nein
Integrierter Sicherheitswärmetauscher Ja
max. Betriebsdruck 2,0 bar
BImSchV-Emissionswerte ja Stufe 1
Leistungsbereich 16-40 kW
Rücklauftemperatur min. 60 °C
Preisanfrage nein

Wie berechne ich die richtige Leistung in kW?

Es gibt hierzu eine einfache pauschale Formel. Diese sollten Sie einmal auf die Wasserseitige Leistung und einmal auf die Luftseitige Leistung ausrechnen. Somit wissen Sie was der Einsatz Wasserseitig schaft und was einen Raum (wo er aufgestellt ist) er durch die Konvektion beheitzen kann.

  • 0,08 kW je m² bei einem Neubau mit hohem Dämmungsstandard
  • 0,12 kW je m² bei einem Altbau mit mitllerem Dämmungsstandard
  • 0,15 kW je m² bei einem Altbau mit mäßig oder schlechtem Dämmstandard

Beispielrechnung von Kaminleistung Wasserseitig in kW auf m²:

10 kW / 0,08 kW= 125m² bei hohem Dämmungsstandard

Beispielrechnung von m² auf Kaminleistung Wasserseitig in kW:

125m² x 0,08 kW= 10 kW bei hohem Dämmungsstandard


Warum muss ein Holzvergaser überdimensioniert werden?

Bei einem Haus mit einem Wärmebedarf von beispielsweise 20kW reicht der Einsatz eines Öl-, Gas- oder Pelletheizgerätes mit einer Leistung von ebenfalls 20kW verständlicherweise vollkommen aus.

Würde man nun ein Holzheizkessel mit 20kW Leistung zum Einsatz bringen, dann müsste dieser wie zu Großmutters Zeiten unentwegt bestückt werden und selbst das würde nicht genügen, da der Kessel auch bei ständigem Betrieb Leistungsschwankungen unterworfen ist.

Deswegen sollte die Größe des Holzvergasers mindestens um 50% über dem Wärmebedarf des Gebäudes abzudecken und zugleich einen Energieüberschuss zu erzeugen, der im Puffer zwischen gespeichert wird, um dann nach Abbrand des Holzes komfortabel genutzt werden zu können. Dadurch reduziert sich die tägliche Heizaufgabe auf ein Minimum und die Holzheizung bietet Komfort.

Was ist die Bundesemissionsschutzverordnung Stufe 1 oder 2?

Die derzeitige 1. BImSchV gilt selbstverständlich auch für Neugeräte. Sie sieht zwei Stufen für die einzuhaltenden Emissionsgrenzwerte vor, wobei die erste Stufe ja bereits seit 2010 giltt. Die zweite Stufe für Scheitholz wird, im Gegensatz zu anderen Brennstoffen wo die Stufe 2 ab dem Jahre 2015 gilt, erst ab dem Jahr 2017 in kraft treten, mit noch niedrigeren Grenzwerten. Bei den Grenzwerten wird auf CO (Kohlenstoffmonooxis) Feinstaub und Wirkungsgrad geachtet. Die CO und Feinstaubwerte müssen gleich oder untertroffen werden.

Alle Holzkessel oder Holzvergaserkessel die die unten genannten Werte nicht erfüllen können auch nicht mehr zugelassen werden, einzige Abhilfe wäre ein zusätzlicher Feinstaubfilter welcher die Werte verbessert.

Alle Holzkessel oder Holzvergaserkessel die derzeit zugelassen werden und nur die derzeitige Verordnung erfüllen, haben selbstverstänlich Bestandsschutz und sind von der Regelung 2017 ausgeschlossen.

Die Emissonstabelle der BImSchV 1 und 2

 Feuerstättenart Stufe 1 Errichtung ab dem 22.03.2010
Stufe 2 Errichtung ab dem 01.01.2017

(Bezeichnung ändert sich je nach Stufe)

CO-Gehalt in mg/m³ Feinstaub in mg/m³ CO-Gehalt in mg/m³ Feinstaub in mg/m³
Naturbelassenes Brennholz
1000 100  --- ---
Holz und Kohlebrennstoffe
 --- --- 400 20

Brauche ich zwingend einen Pufferspeicher oder kann man den Kessel auch direkt in die Heizung speisen?

Es ist zwingend erforderlich einen Puffespeicher einzubinden, da ein Kessel nicht einfach so seine Heizkraft abschalten kann. Bei einer Gastherme mit einem Durchlauferhitzer ist das zum beispiel nicht der Fall, hier wird das Gas zugeführt wenn es benötigt wird und die Zufuhr sofort gestoppt, wenn kein Bedarf mehr da ist. Das ist bei einem Kessel, wo bspw. Scheitholz oder Kohle gefeuert wird natürlicht nicht möglich, da das Holz o.ä. nicht einfach aus geht wenn kein Bedarf mehr da ist. Die erzeugte Energie muss also irgendwo hin und da kommt der Pufferspeicher zum Einsatz.


Wie groß muss der Pufferspeicher sein?

Das Pufferspeichervolumen sollte mindestens 50 - 100 Liter pro Wasserseitigem kW betragen

Beispiel: ein Kamin hat eine Gesamtleistung von 15 kW, davon gibt er sind 5 kW an die Raumluft ab und 10 kW stellt er dem Pufferspeicher zur Verfügung.

10kW x 50 Liter = 500 Liter mindest Puffervolumen


Welche Art von Pufferspeicher gibt es?

Es gibt viele Varianten:

Heizungspuffer (nur für die Heizungseinspeisung)

Brauchwasserpuffer (nur für die Trinkwassererwärmung)

Tank im Tank Kombispeicher (für Heizung und Trinkwasser) hier ist in einem Pufferspeicher ein zweiter emmailierter Speicher eingebaut und wird durch das umliegende Heizungswasser erwärmt

Hygiene Kombispeicher (für Heizung und Trinkwasser) hier ist ein Edelstahlwärmetauscher im Speicher verbaut, dieser wird wie im Tank im Tank System vom umliegenden Heizungswasser erwärmt. der Vorteil zum Tank im Tank System ist, das der Edelstahlwärmetauscher nicht so viel Platz weg nimmt wie ein zzl. Tank und somit hat man mehr Speichervolumen für die Heizung. Dies ist also die effektivste Variante bei Heizung und Trinkwassererwärmung.

ThermoFLUX Deutschland GmbH

Friedrich-Naumann-Str. 55
99974 Mühlhausen

Telefon:
Fax:
email:

(+49) 03601 - 408922 300
(+49) 03601 - 408922 222
infonospamplease@nospampleaseklimaworld.com

Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen unter Telefon: (+49) 03601 - 408922 300 von Montag bis Freitag zwischen 09.00 - 18.00 Uhr.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein