Strahlt Gemütlichkeit und Wohlbefinden aus: Der KaminBauweise und Arten von Kaminöfen

Wenn die Tage draußen kälter werden, gehen die Heizkosten hoch und die Stimmung nicht selten runter. Wohl dem, der einen Kamin in den eigenen vier Wänden sein Eigen nennt – und klug, wer darüber nachdenkt! Denn ein Kamin schafft nachhaltig einen Mehrwert für das Wohngefühl, erhöht die Lebensqualität, senkt die Heizkosten…und hebt den Neidfaktor beim Nachbarn….

Je nach persönlichen Vorlieben und den Gegebenheiten vor Ort, gibt es verschiedene Bauweisen/Arten von Kaminöfen:

Größe, Bauform und Ausführung hängen dabei nicht nur von den persönlichen Vorlieben ab. Auch die bauliche Eignung und eventuelle Fördermaßnahmen müssen berücksichtigt werden – etwa bei wassergeführten Kaminen durch die BAFA. Durch einen Klick auf die gelisteten Kamin-Typen, erfahren Sie mehr über ihre Eigenschaften samt der Vorteile und Nachteile der Kamine.

Holzkamin & Co.: Beliebte Kamin-Arten 

Neben unterschiedlichen Bauweisen, die sich an den Gegebenheiten vor Ort orientieren, gibt es auch Unterschiede in der Brand-Technik und bei den Brennstoffen, die verwendet werden können. Hier sind die beliebtesten und meist verwendeten Typen von Kaminen:

  • Klassischer Holzkamin
  • Pelletofen 
  • Holzvergaserofen
  • Biokamin