Facebook Pixel
  • Kostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
  • Kauf auf Rechnung möglich
  • Fachhändler seit 15 Jahren
  • Schneller Versand
  • Persönliche Beratung
  • Service-Hotline: +49 3601 - 40 89 22 300 - Mo bis Fr von 09:00 - 18:00 Uhr
Währung

Service-Hotline

Mo bis Fr von 09:00 - 18:00 Uhr

Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider

Mit dem Kutzner+Weber Partikelabscheider tragen Sie dazu bei, dass Feinstaub reduziert wird. Mit Wetterschutzkasten.

Airjekt-1-Outdoor

Ab 2.265,00 € bisher: 2.499,99 €

Auf Lager Lieferzeit:
5 - 8 Werktage**
Versandgewicht:
Unbekannt

Produktkonfigurator


Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider


Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø130mm
Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø130mm

Edelstahl Partikelabscheider zur feinstaubreduzierung im Abgas | bis 50 kW | Ø 130 mm

Die clevere Lösung um den Feinstaub in ihren Abgasen zu reduzieren. Mit dem Airjekt Feinstaubfilter sorgen Sie nicht nur für die Erfüllung von Normen, sondern tun unserer Umwelt einen großen gefallen. Der Airjekt 1 Outdoor DW ist zur Montage in doppelwandigen Schornsteinen am Außenbereich geeignet. Das Problem der Feinstaubpartikel in der Atmosphäre ist zwar nicht neu, doch erst seit einigen Jahren ist man sich seiner Auswirkung auf die öffentliche Gesundheit bewusst. Betroffen sind vor allem städtische Gebiete mit großer Besiedelungs- und Verkehrsdichte sowie Regionen, in denen Topographie und Klima die Ansammlung von Partikeln in der Atmosphäre begünstigen.

Ständige Überschreitung der Grenzwerte

Die Europäische Union und Deutschland haben Grenzwerte für die PM10-Konzentration in unserer Atmosphäre festgelegt: das Limit für das Jahresmittel liegt in der EU bei 40 µg/m³. Zudem darf der Tagesgrenzwert von 50 µg/m³ nur ein-, respektive 35-mal (EU) überschritten werden. Leider werden diese Grenzwerte, wie zahlreiche Messungen belegen, ständig überschritten und so kommt es, dass ein Teil der Bevölkerung regelmäßig zu viel gesundheitsschädlichen Feinstaub einatmet.

Was ist Feinstaub?

Feinstaub besteht aus winzigen Partikeln mit einem Durchmesser von weniger als einem hundertstel Millimeter, was etwa einem Zehntel des Durchmessers eines menschlichen Haares entspricht. Die auch als PM10 bezeichneten Partikel werden zu einem großen Teil durch Verbrennungsvorgänge freigesetzt. Im Wesentlichen ist die Industrie, der Verkehr und die Heizungen für ihre Entstehung verantwortlich. Aufgrund ihrer geringen Größe und ihrer chemischen Zusammensetzung sind sie für unsere Gesundheit gefährlich. Die Feinstaubpartikel dringen bis tief in unsere Lungen ein und verursachen dort diverse Erkrankungen, angefangen vom chronischen Husten bis hin zum Lungenkrebs. Stellen Sie sich vor: In stark exponierten Gebieten nimmt der Mensch mit jedem Atemzug etwa 50 Millionen Partikel auf!

Für Öfen, offene oder geschlossene Feuerräume und holzbefeuerte Kesselanlagen

Das Prinzip der elektrostatischen Partikelabscheidung des Airjekt 1 ist universell und kann bei den meisten Kleinholzfeuerungsanlagen, unabhängig von Marke und System, eingesetzt werden. Der Partikelabscheider eignet sich für Holzfeuerungsanlagen mit einem Leistungsbereich bis ca. 50 kW und mit Abgasrohrdurchmessern von 130 mm bis 300 mm. Auch Holzfeuer trägt zur Feinstaubproblematik bei.

Auch Holzfeuer setzen Feinstaubpartikel frei.

Zwar stellen sie in der Gesamtbilanzierung nicht die wichtigste Ursache für unsere Feinstaubprobleme dar, jedoch kann in Gegenden mit großen Altanlagebeständen und mangelhaftem Betreiberverhalten der Partikelausstoß aus solchen Anlagen die örtliche PM10-Belastung während der kalten Jahreszeit mitbeeinflussen.

Nach intensiver Forschungsarbeit und ausführlichen Testreihen mit anerkannten Prüfinstituten (z.B. TÜV Süd) hat Kutzner + Weber einen Partikelabscheider entwickelt.

So funktioniert der Airjekt 1:

  1. Die Erzeugung von Ladungsträgern
  2. Aufladung der Partikel
  3. Abscheidung der Partikel durch elektrostatische Kräfte

Es wird um eine Sägezahnelektrode ein elektrisches Feld erzeugt, sobald eine elektrische Spannung an die Elektrode gelegt wird. Bei ausreichender hoher Spannung wird die elektrische Feldstärke so hoch, dass es zu einer Koronaentladung kommt. So entstehen Ladungsträger, welche zur Aufladung der Moleküle im Abgas führen. Beim Zusammentreffen der so gebildeten Gas-Ionen mit den Partikeln im Abgasstrom werden schließlich die Staubpartikel aufgeladen. Daraufhin werden die geladene Partikel an die Wände des Rohres gedrängt, wo sie nachhaltig abgeschieden werden können.

Technische Details im Überblick:

  • Fertigung aus Edelstahl (V4A)
  • Leistungsbereich bis 50 kW
  • Leistungsaufnahme 30 W
  • hoher Abscheidegrad bis 90 %
  • maximale Abgastmeperatur <400 °C
  • für den Innenbereich
  • für Kamine, Kachelöfen oder Kessel
  • DIBt-Zulassung (Z-7.4-3442)
  • nachträgliche Montage möglich
  • einfache Reingungsmöglichkeiten
  • schnell und einfach auf Schornsteinmündungen montieren
  • Durchmesser von 130 mm

Im Lieferumfang des Feinstaubfilters enthalten:

  • 1x Feinstaubpartikelabscheider Ø 130mm
  • 1x Steuereinheit (innenbereich)
  • 1x 3 Meter Kabel
  • 1x doppelwandiges T-Stück (länge 490mm)
  • inkl. Wetterschutzkasten für Steuereinheit
Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø150mm
Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø150mm

Edelstahl Partikelabscheider zur feinstaubreduzierung im Abgas | bis 50 kW | Ø 150 mm

Die clevere Lösung um den Feinstaub in ihren Abgasen zu reduzieren. Mit dem Airjekt Feinstaubfilter sorgen Sie nicht nur für die Erfüllung von Normen, sondern tun unserer Umwelt einen großen gefallen. Der Airjekt 1 Outdoor DW ist zur Montage in doppelwandigen Schornsteinen am Außenbereich geeignet. Das Problem der Feinstaubpartikel in der Atmosphäre ist zwar nicht neu, doch erst seit einigen Jahren ist man sich seiner Auswirkung auf die öffentliche Gesundheit bewusst. Betroffen sind vor allem städtische Gebiete mit großer Besiedelungs- und Verkehrsdichte sowie Regionen, in denen Topographie und Klima die Ansammlung von Partikeln in der Atmosphäre begünstigen.

Ständige Überschreitung der Grenzwerte

Die Europäische Union und Deutschland haben Grenzwerte für die PM10-Konzentration in unserer Atmosphäre festgelegt: das Limit für das Jahresmittel liegt in der EU bei 40 µg/m³. Zudem darf der Tagesgrenzwert von 50 µg/m³ nur ein-, respektive 35-mal (EU) überschritten werden. Leider werden diese Grenzwerte, wie zahlreiche Messungen belegen, ständig überschritten und so kommt es, dass ein Teil der Bevölkerung regelmäßig zu viel gesundheitsschädlichen Feinstaub einatmet.

Was ist Feinstaub?

Feinstaub besteht aus winzigen Partikeln mit einem Durchmesser von weniger als einem hundertstel Millimeter, was etwa einem Zehntel des Durchmessers eines menschlichen Haares entspricht. Die auch als PM10 bezeichneten Partikel werden zu einem großen Teil durch Verbrennungsvorgänge freigesetzt. Im Wesentlichen ist die Industrie, der Verkehr und die Heizungen für ihre Entstehung verantwortlich. Aufgrund ihrer geringen Größe und ihrer chemischen Zusammensetzung sind sie für unsere Gesundheit gefährlich. Die Feinstaubpartikel dringen bis tief in unsere Lungen ein und verursachen dort diverse Erkrankungen, angefangen vom chronischen Husten bis hin zum Lungenkrebs. Stellen Sie sich vor: In stark exponierten Gebieten nimmt der Mensch mit jedem Atemzug etwa 50 Millionen Partikel auf!

Für Öfen, offene oder geschlossene Feuerräume und holzbefeuerte Kesselanlagen

Das Prinzip der elektrostatischen Partikelabscheidung des Airjekt 1 ist universell und kann bei den meisten Kleinholzfeuerungsanlagen, unabhängig von Marke und System, eingesetzt werden. Der Partikelabscheider eignet sich für Holzfeuerungsanlagen mit einem Leistungsbereich bis ca. 50 kW und mit Abgasrohrdurchmessern von 130 mm bis 300 mm. Auch Holzfeuer trägt zur Feinstaubproblematik bei.

Auch Holzfeuer setzen Feinstaubpartikel frei.

Zwar stellen sie in der Gesamtbilanzierung nicht die wichtigste Ursache für unsere Feinstaubprobleme dar, jedoch kann in Gegenden mit großen Altanlagebeständen und mangelhaftem Betreiberverhalten der Partikelausstoß aus solchen Anlagen die örtliche PM10-Belastung während der kalten Jahreszeit mitbeeinflussen.

Nach intensiver Forschungsarbeit und ausführlichen Testreihen mit anerkannten Prüfinstituten (z.B. TÜV Süd) hat Kutzner + Weber einen Partikelabscheider entwickelt.

So funktioniert der Airjekt 1:

  1. Die Erzeugung von Ladungsträgern
  2. Aufladung der Partikel
  3. Abscheidung der Partikel durch elektrostatische Kräfte

Es wird um eine Sägezahnelektrode ein elektrisches Feld erzeugt, sobald eine elektrische Spannung an die Elektrode gelegt wird. Bei ausreichender hoher Spannung wird die elektrische Feldstärke so hoch, dass es zu einer Koronaentladung kommt. So entstehen Ladungsträger, welche zur Aufladung der Moleküle im Abgas führen. Beim Zusammentreffen der so gebildeten Gas-Ionen mit den Partikeln im Abgasstrom werden schließlich die Staubpartikel aufgeladen. Daraufhin werden die geladene Partikel an die Wände des Rohres gedrängt, wo sie nachhaltig abgeschieden werden können.

Technische Details im Überblick:

  • Fertigung aus Edelstahl (V4A)
  • Leistungsbereich bis 50 kW
  • Leistungsaufnahme 30 W
  • hoher Abscheidegrad bis 90 %
  • maximale Abgastmeperatur <400 °C
  • für den Innenbereich
  • für Kamine, Kachelöfen oder Kessel
  • DIBt-Zulassung (Z-7.4-3442)
  • nachträgliche Montage möglich
  • einfache Reingungsmöglichkeiten
  • schnell und einfach auf Schornsteinmündungen montieren
  • Durchmesser von 150 mm

Im Lieferumfang des Feinstaubfilters enthalten:

  • 1x Feinstaubpartikelabscheider Ø 150mm
  • 1x Steuereinheit (innenbereich)
  • 1x 3 Meter Kabel
  • 1x doppelwandiges T-Stück (länge 490mm)
  • inkl. Wetterschutzkasten für Steuereinheit
Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø160mm
Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø160mm

Edelstahl Partikelabscheider zur feinstaubreduzierung im Abgas | bis 50 kW | Ø 160 mm

Die clevere Lösung um den Feinstaub in ihren Abgasen zu reduzieren. Mit dem Airjekt Feinstaubfilter sorgen Sie nicht nur für die Erfüllung von Normen, sondern tun unserer Umwelt einen großen gefallen. Der Airjekt 1 Outdoor DW ist zur Montage in doppelwandigen Schornsteinen am Außenbereich geeignet. Das Problem der Feinstaubpartikel in der Atmosphäre ist zwar nicht neu, doch erst seit einigen Jahren ist man sich seiner Auswirkung auf die öffentliche Gesundheit bewusst. Betroffen sind vor allem städtische Gebiete mit großer Besiedelungs- und Verkehrsdichte sowie Regionen, in denen Topographie und Klima die Ansammlung von Partikeln in der Atmosphäre begünstigen.

Ständige Überschreitung der Grenzwerte

Die Europäische Union und Deutschland haben Grenzwerte für die PM10-Konzentration in unserer Atmosphäre festgelegt: das Limit für das Jahresmittel liegt in der EU bei 40 µg/m³. Zudem darf der Tagesgrenzwert von 50 µg/m³ nur ein-, respektive 35-mal (EU) überschritten werden. Leider werden diese Grenzwerte, wie zahlreiche Messungen belegen, ständig überschritten und so kommt es, dass ein Teil der Bevölkerung regelmäßig zu viel gesundheitsschädlichen Feinstaub einatmet.

Was ist Feinstaub?

Feinstaub besteht aus winzigen Partikeln mit einem Durchmesser von weniger als einem hundertstel Millimeter, was etwa einem Zehntel des Durchmessers eines menschlichen Haares entspricht. Die auch als PM10 bezeichneten Partikel werden zu einem großen Teil durch Verbrennungsvorgänge freigesetzt. Im Wesentlichen ist die Industrie, der Verkehr und die Heizungen für ihre Entstehung verantwortlich. Aufgrund ihrer geringen Größe und ihrer chemischen Zusammensetzung sind sie für unsere Gesundheit gefährlich. Die Feinstaubpartikel dringen bis tief in unsere Lungen ein und verursachen dort diverse Erkrankungen, angefangen vom chronischen Husten bis hin zum Lungenkrebs. Stellen Sie sich vor: In stark exponierten Gebieten nimmt der Mensch mit jedem Atemzug etwa 50 Millionen Partikel auf!

Für Öfen, offene oder geschlossene Feuerräume und holzbefeuerte Kesselanlagen

Das Prinzip der elektrostatischen Partikelabscheidung des Airjekt 1 ist universell und kann bei den meisten Kleinholzfeuerungsanlagen, unabhängig von Marke und System, eingesetzt werden. Der Partikelabscheider eignet sich für Holzfeuerungsanlagen mit einem Leistungsbereich bis ca. 50 kW und mit Abgasrohrdurchmessern von 130 mm bis 300 mm. Auch Holzfeuer trägt zur Feinstaubproblematik bei.

Auch Holzfeuer setzen Feinstaubpartikel frei.

Zwar stellen sie in der Gesamtbilanzierung nicht die wichtigste Ursache für unsere Feinstaubprobleme dar, jedoch kann in Gegenden mit großen Altanlagebeständen und mangelhaftem Betreiberverhalten der Partikelausstoß aus solchen Anlagen die örtliche PM10-Belastung während der kalten Jahreszeit mitbeeinflussen.

Nach intensiver Forschungsarbeit und ausführlichen Testreihen mit anerkannten Prüfinstituten (z.B. TÜV Süd) hat Kutzner + Weber einen Partikelabscheider entwickelt.

So funktioniert der Airjekt 1:

  1. Die Erzeugung von Ladungsträgern
  2. Aufladung der Partikel
  3. Abscheidung der Partikel durch elektrostatische Kräfte

Es wird um eine Sägezahnelektrode ein elektrisches Feld erzeugt, sobald eine elektrische Spannung an die Elektrode gelegt wird. Bei ausreichender hoher Spannung wird die elektrische Feldstärke so hoch, dass es zu einer Koronaentladung kommt. So entstehen Ladungsträger, welche zur Aufladung der Moleküle im Abgas führen. Beim Zusammentreffen der so gebildeten Gas-Ionen mit den Partikeln im Abgasstrom werden schließlich die Staubpartikel aufgeladen. Daraufhin werden die geladene Partikel an die Wände des Rohres gedrängt, wo sie nachhaltig abgeschieden werden können.

Technische Details im Überblick:

  • Fertigung aus Edelstahl (V4A)
  • Leistungsbereich bis 50 kW
  • Leistungsaufnahme 30 W
  • hoher Abscheidegrad bis 90 %
  • maximale Abgastmeperatur <400 °C
  • für den Innenbereich
  • für Kamine, Kachelöfen oder Kessel
  • DIBt-Zulassung (Z-7.4-3442)
  • nachträgliche Montage möglich
  • einfache Reingungsmöglichkeiten
  • schnell und einfach auf Schornsteinmündungen montieren
  • Durchmesser von 160 mm

Im Lieferumfang des Feinstaubfilters enthalten:

  • 1x Feinstaubpartikelabscheider Ø 160mm
  • 1x Steuereinheit (innenbereich)
  • 1x 3 Meter Kabel
  • 1x doppelwandiges T-Stück (länge 490mm)
  • inkl. Wetterschutzkasten für Steuereinheit
Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø180mm
Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø180mm

Edelstahl Partikelabscheider zur feinstaubreduzierung im Abgas | bis 50 kW | Ø 180 mm

Die clevere Lösung um den Feinstaub in ihren Abgasen zu reduzieren. Mit dem Airjekt Feinstaubfilter sorgen Sie nicht nur für die Erfüllung von Normen, sondern tun unserer Umwelt einen großen gefallen. Der Airjekt 1 Outdoor DW ist zur Montage in doppelwandigen Schornsteinen am Außenbereich geeignet. Das Problem der Feinstaubpartikel in der Atmosphäre ist zwar nicht neu, doch erst seit einigen Jahren ist man sich seiner Auswirkung auf die öffentliche Gesundheit bewusst. Betroffen sind vor allem städtische Gebiete mit großer Besiedelungs- und Verkehrsdichte sowie Regionen, in denen Topographie und Klima die Ansammlung von Partikeln in der Atmosphäre begünstigen.

Ständige Überschreitung der Grenzwerte

Die Europäische Union und Deutschland haben Grenzwerte für die PM10-Konzentration in unserer Atmosphäre festgelegt: das Limit für das Jahresmittel liegt in der EU bei 40 µg/m³. Zudem darf der Tagesgrenzwert von 50 µg/m³ nur ein-, respektive 35-mal (EU) überschritten werden. Leider werden diese Grenzwerte, wie zahlreiche Messungen belegen, ständig überschritten und so kommt es, dass ein Teil der Bevölkerung regelmäßig zu viel gesundheitsschädlichen Feinstaub einatmet.

Was ist Feinstaub?

Feinstaub besteht aus winzigen Partikeln mit einem Durchmesser von weniger als einem hundertstel Millimeter, was etwa einem Zehntel des Durchmessers eines menschlichen Haares entspricht. Die auch als PM10 bezeichneten Partikel werden zu einem großen Teil durch Verbrennungsvorgänge freigesetzt. Im Wesentlichen ist die Industrie, der Verkehr und die Heizungen für ihre Entstehung verantwortlich. Aufgrund ihrer geringen Größe und ihrer chemischen Zusammensetzung sind sie für unsere Gesundheit gefährlich. Die Feinstaubpartikel dringen bis tief in unsere Lungen ein und verursachen dort diverse Erkrankungen, angefangen vom chronischen Husten bis hin zum Lungenkrebs. Stellen Sie sich vor: In stark exponierten Gebieten nimmt der Mensch mit jedem Atemzug etwa 50 Millionen Partikel auf!

Für Öfen, offene oder geschlossene Feuerräume und holzbefeuerte Kesselanlagen

Das Prinzip der elektrostatischen Partikelabscheidung des Airjekt 1 ist universell und kann bei den meisten Kleinholzfeuerungsanlagen, unabhängig von Marke und System, eingesetzt werden. Der Partikelabscheider eignet sich für Holzfeuerungsanlagen mit einem Leistungsbereich bis ca. 50 kW und mit Abgasrohrdurchmessern von 130 mm bis 300 mm. Auch Holzfeuer trägt zur Feinstaubproblematik bei.

Auch Holzfeuer setzen Feinstaubpartikel frei.

Zwar stellen sie in der Gesamtbilanzierung nicht die wichtigste Ursache für unsere Feinstaubprobleme dar, jedoch kann in Gegenden mit großen Altanlagebeständen und mangelhaftem Betreiberverhalten der Partikelausstoß aus solchen Anlagen die örtliche PM10-Belastung während der kalten Jahreszeit mitbeeinflussen.

Nach intensiver Forschungsarbeit und ausführlichen Testreihen mit anerkannten Prüfinstituten (z.B. TÜV Süd) hat Kutzner + Weber einen Partikelabscheider entwickelt.

So funktioniert der Airjekt 1:

  1. Die Erzeugung von Ladungsträgern
  2. Aufladung der Partikel
  3. Abscheidung der Partikel durch elektrostatische Kräfte

Es wird um eine Sägezahnelektrode ein elektrisches Feld erzeugt, sobald eine elektrische Spannung an die Elektrode gelegt wird. Bei ausreichender hoher Spannung wird die elektrische Feldstärke so hoch, dass es zu einer Koronaentladung kommt. So entstehen Ladungsträger, welche zur Aufladung der Moleküle im Abgas führen. Beim Zusammentreffen der so gebildeten Gas-Ionen mit den Partikeln im Abgasstrom werden schließlich die Staubpartikel aufgeladen. Daraufhin werden die geladene Partikel an die Wände des Rohres gedrängt, wo sie nachhaltig abgeschieden werden können.

Technische Details im Überblick:

  • Fertigung aus Edelstahl (V4A)
  • Leistungsbereich bis 50 kW
  • Leistungsaufnahme 30 W
  • hoher Abscheidegrad bis 90 %
  • maximale Abgastmeperatur <400 °C
  • für den Innenbereich
  • für Kamine, Kachelöfen oder Kessel
  • DIBt-Zulassung (Z-7.4-3442)
  • nachträgliche Montage möglich
  • einfache Reingungsmöglichkeiten
  • schnell und einfach auf Schornsteinmündungen montieren
  • Durchmesser von 180 mm

Im Lieferumfang des Feinstaubfilters enthalten:

  • 1x Feinstaubpartikelabscheider Ø 180mm
  • 1x Steuereinheit (innenbereich)
  • 1x 3 Meter Kabel
  • 1x doppelwandiges T-Stück (länge 490mm)
  • inkl. Wetterschutzkasten für Steuereinheit
Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø200mm
Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø200mm

Edelstahl Partikelabscheider zur Feinstaubreduzierung im Abgas | bis 50 kW | Ø 200 mm

Die clevere Lösung um den Feinstaub in ihren Abgasen zu reduzieren. Mit dem Airjekt Feinstaubfilter sorgen Sie nicht nur für die Erfüllung von Normen, sondern tun unserer Umwelt einen großen Gefallen. Der Airjekt 1 Outdoor DW ist zur Montage in doppelwandigen Schornsteinen am Außenbereich geeignet. Das Problem der Feinstaubpartikel in der Atmosphäre ist zwar nicht neu, doch erst seit einigen Jahren ist man sich seiner Auswirkung auf die öffentliche Gesundheit bewusst. Betroffen sind vor allem städtische Gebiete mit großer Besiedelungs- und Verkehrsdichte sowie Regionen, in denen Topographie und Klima die Ansammlung von Partikeln in der Atmosphäre begünstigen.

Ständige Überschreitung der Grenzwerte

Die Europäische Union und Deutschland haben Grenzwerte für die PM10-Konzentration in unserer Atmosphäre festgelegt: das Limit für das Jahresmittel liegt in der EU bei 40 µg/m³. Zudem darf der Tagesgrenzwert von 50 µg/m³ nur ein-, respektive 35-mal (EU) überschritten werden. Leider werden diese Grenzwerte, wie zahlreiche Messungen belegen, ständig überschritten und so kommt es, dass ein Teil der Bevölkerung regelmäßig zu viel gesundheitsschädlichen Feinstaub einatmet.

Was ist Feinstaub?

Feinstaub besteht aus winzigen Partikeln mit einem Durchmesser von weniger als einem hundertstel Millimeter, was etwa einem Zehntel des Durchmessers eines menschlichen Haares entspricht. Die auch als PM10 bezeichneten Partikel werden zu einem großen Teil durch Verbrennungsvorgänge freigesetzt. Im Wesentlichen ist die Industrie, der Verkehr und die Heizungen für ihre Entstehung verantwortlich. Aufgrund ihrer geringen Größe und ihrer chemischen Zusammensetzung sind sie für unsere Gesundheit gefährlich. Die Feinstaubpartikel dringen bis tief in unsere Lungen ein und verursachen dort diverse Erkrankungen, angefangen vom chronischen Husten bis hin zum Lungenkrebs. Stellen Sie sich vor: In stark exponierten Gebieten nimmt der Mensch mit jedem Atemzug etwa 50 Millionen Partikel auf!

Für Öfen, offene oder geschlossene Feuerräume und holzbefeuerte Kesselanlagen

Das Prinzip der elektrostatischen Partikelabscheidung des Airjekt 1 ist universell und kann bei den meisten Kleinholzfeuerungsanlagen, unabhängig von Marke und System, eingesetzt werden. Der Partikelabscheider eignet sich für Holzfeuerungsanlagen mit einem Leistungsbereich bis ca. 50 kW und mit Abgasrohrdurchmessern von 130 mm bis 300 mm. Auch Holzfeuer trägt zur Feinstaubproblematik bei.

Auch Holzfeuer setzen Feinstaubpartikel frei.

Zwar stellen sie in der Gesamtbilanzierung nicht die wichtigste Ursache für unsere Feinstaubprobleme dar, jedoch kann in Gegenden mit großen Altanlagebeständen und mangelhaftem Betreiberverhalten der Partikelausstoß aus solchen Anlagen die örtliche PM10-Belastung während der kalten Jahreszeit mitbeeinflussen.

Nach intensiver Forschungsarbeit und ausführlichen Testreihen mit anerkannten Prüfinstituten (z.B. TÜV Süd) hat Kutzner + Weber einen Partikelabscheider entwickelt.

So funktioniert der Airjekt 1:

  1. Die Erzeugung von Ladungsträgern
  2. Aufladung der Partikel
  3. Abscheidung der Partikel durch elektrostatische Kräfte

Es wird um eine Sägezahnelektrode ein elektrisches Feld erzeugt, sobald eine elektrische Spannung an die Elektrode gelegt wird. Bei ausreichender hoher Spannung wird die elektrische Feldstärke so hoch, dass es zu einer Koronaentladung kommt. So entstehen Ladungsträger, welche zur Aufladung der Moleküle im Abgas führen. Beim Zusammentreffen der so gebildeten Gas-Ionen mit den Partikeln im Abgasstrom werden schließlich die Staubpartikel aufgeladen. Daraufhin werden die geladene Partikel an die Wände des Rohres gedrängt, wo sie nachhaltig abgeschieden werden können.

Technische Details im Überblick:

  • Fertigung aus Edelstahl (V4A)
  • Leistungsbereich bis 50 kW
  • Leistungsaufnahme 30 W
  • hoher Abscheidegrad bis 90 %
  • maximale Abgastmeperatur <400 °C
  • für den Innenbereich
  • für Kamine, Kachelöfen oder Kessel
  • DIBt-Zulassung (Z-7.4-3442)
  • nachträgliche Montage möglich
  • einfache Reingungsmöglichkeiten
  • schnell und einfach auf Schornsteinmündungen montieren
  • Durchmesser von 200 mm

Im Lieferumfang des Feinstaubfilters enthalten:

  • 1x Feinstaubpartikelabscheider Ø 200mm
  • 1x Steuereinheit (innenbereich)
  • 1x 3 Meter Kabel
  • 1x doppelwandiges T-Stück (länge 490mm)
  • inkl. Wetterschutzkasten für Steuereinheit
Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø250mm
Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider | Ø250mm

Edelstahl Partikelabscheider zur feinstaubreduzierung im Abgas | bis 50 kW | Ø 250 mm

Die clevere Lösung um den Feinstaub in ihren Abgasen zu reduzieren. Mit dem Airjekt Feinstaubfilter sorgen Sie nicht nur für die Erfüllung von Normen, sondern tun unserer Umwelt einen großen gefallen. Der Airjekt 1 Outdoor DW ist zur Montage in doppelwandigen Schornsteinen am Außenbereich geeignet. Das Problem der Feinstaubpartikel in der Atmosphäre ist zwar nicht neu, doch erst seit einigen Jahren ist man sich seiner Auswirkung auf die öffentliche Gesundheit bewusst. Betroffen sind vor allem städtische Gebiete mit großer Besiedelungs- und Verkehrsdichte sowie Regionen, in denen Topographie und Klima die Ansammlung von Partikeln in der Atmosphäre begünstigen.

Ständige Überschreitung der Grenzwerte

Die Europäische Union und Deutschland haben Grenzwerte für die PM10-Konzentration in unserer Atmosphäre festgelegt: das Limit für das Jahresmittel liegt in der EU bei 40 µg/m³. Zudem darf der Tagesgrenzwert von 50 µg/m³ nur ein-, respektive 35-mal (EU) überschritten werden. Leider werden diese Grenzwerte, wie zahlreiche Messungen belegen, ständig überschritten und so kommt es, dass ein Teil der Bevölkerung regelmäßig zu viel gesundheitsschädlichen Feinstaub einatmet.

Was ist Feinstaub?

Feinstaub besteht aus winzigen Partikeln mit einem Durchmesser von weniger als einem hundertstel Millimeter, was etwa einem Zehntel des Durchmessers eines menschlichen Haares entspricht. Die auch als PM10 bezeichneten Partikel werden zu einem großen Teil durch Verbrennungsvorgänge freigesetzt. Im Wesentlichen ist die Industrie, der Verkehr und die Heizungen für ihre Entstehung verantwortlich. Aufgrund ihrer geringen Größe und ihrer chemischen Zusammensetzung sind sie für unsere Gesundheit gefährlich. Die Feinstaubpartikel dringen bis tief in unsere Lungen ein und verursachen dort diverse Erkrankungen, angefangen vom chronischen Husten bis hin zum Lungenkrebs. Stellen Sie sich vor: In stark exponierten Gebieten nimmt der Mensch mit jedem Atemzug etwa 50 Millionen Partikel auf!

Für Öfen, offene oder geschlossene Feuerräume und holzbefeuerte Kesselanlagen

Das Prinzip der elektrostatischen Partikelabscheidung des Airjekt 1 ist universell und kann bei den meisten Kleinholzfeuerungsanlagen, unabhängig von Marke und System, eingesetzt werden. Der Partikelabscheider eignet sich für Holzfeuerungsanlagen mit einem Leistungsbereich bis ca. 50 kW und mit Abgasrohrdurchmessern von 130 mm bis 300 mm. Auch Holzfeuer trägt zur Feinstaubproblematik bei.

Auch Holzfeuer setzen Feinstaubpartikel frei.

Zwar stellen sie in der Gesamtbilanzierung nicht die wichtigste Ursache für unsere Feinstaubprobleme dar, jedoch kann in Gegenden mit großen Altanlagebeständen und mangelhaftem Betreiberverhalten der Partikelausstoß aus solchen Anlagen die örtliche PM10-Belastung während der kalten Jahreszeit mitbeeinflussen.

Nach intensiver Forschungsarbeit und ausführlichen Testreihen mit anerkannten Prüfinstituten (z.B. TÜV Süd) hat Kutzner + Weber einen Partikelabscheider entwickelt.

So funktioniert der Airjekt 1:

  1. Die Erzeugung von Ladungsträgern
  2. Aufladung der Partikel
  3. Abscheidung der Partikel durch elektrostatische Kräfte

Es wird um eine Sägezahnelektrode ein elektrisches Feld erzeugt, sobald eine elektrische Spannung an die Elektrode gelegt wird. Bei ausreichender hoher Spannung wird die elektrische Feldstärke so hoch, dass es zu einer Koronaentladung kommt. So entstehen Ladungsträger, welche zur Aufladung der Moleküle im Abgas führen. Beim Zusammentreffen der so gebildeten Gas-Ionen mit den Partikeln im Abgasstrom werden schließlich die Staubpartikel aufgeladen. Daraufhin werden die geladene Partikel an die Wände des Rohres gedrängt, wo sie nachhaltig abgeschieden werden können.

Technische Details im Überblick:

  • Fertigung aus Edelstahl (V4A)
  • Leistungsbereich bis 50 kW
  • Leistungsaufnahme 30 W
  • hoher Abscheidegrad bis 90 %
  • maximale Abgastmeperatur <400 °C
  • für den Innenbereich
  • für Kamine, Kachelöfen oder Kessel
  • DIBt-Zulassung (Z-7.4-3442)
  • nachträgliche Montage möglich
  • einfache Reingungsmöglichkeiten
  • schnell und einfach auf Schornsteinmündungen montieren
  • Durchmesser von 250 mm

Im Lieferumfang des Feinstaubfilters enthalten:

  • 1x Feinstaubpartikelabscheider Ø 250mm
  • 1x Steuereinheit (innenbereich)
  • 1x 3 Meter Kabel
  • 1x doppelwandiges T-Stück (länge 490mm)
  • inkl. Wetterschutzkasten für Steuereinheit
Kutzner+Weber | Sägezahnelektrode | Ersatzelektrode für Airjekt 1
Kutzner+Weber | Sägezahnelektrode | Ersatzelektrode für Airjekt 1

Ersatzelektrode für den Kutzner und Weber Airjekt 1 Outdoor | Sägezahnelektrode

  • Ersatz Sägezahnelektrode für einen Airjekt 1 Feinstaubabscheider.
Kutzner+Weber | Flanschdeckel für T-Stück | Airjekt 1 Outdoor
Kutzner+Weber | Flanschdeckel für T-Stück | Airjekt 1 Outdoor

Kutzner + Weber Flanschdeckel zum verschließen des T-Stücks

  • bei Reinigung zur verschließung
  • falls ein späterer EInbau eines Airjekt 1 geplant ist

* Erforderliche Felder

Ihre Anpassung

Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider

Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider

    2.265,00 €

    Produkt Details

    Beschreibung

    Edelstahl Partikelabscheider zur feinstaubreduzierung im Abgas | bis 50 kW

    Die clevere Lösung um den Feinstaub in ihren Abgasen zu reduzieren. Mit dem Airjekt Feinstaubfilter sorgen Sie nicht nur für die Erfüllung von Normen, sondern tun unserer Umwelt einen großen gefallen. Der Airjekt 1 Outdoor DW ist zur Montage in doppelwandigen Schornsteinen am Außenbereich geeignet. Das Problem der Feinstaubpartikel in der Atmosphäre ist zwar nicht neu, doch erst seit einigen Jahren ist man sich seiner Auswirkung auf die öffentliche Gesundheit bewusst. Betroffen sind vor allem städtische Gebiete mit großer Besiedelungs- und Verkehrsdichte sowie Regionen, in denen Topographie und Klima die Ansammlung von Partikeln in der Atmosphäre begünstigen.

    Ständige Überschreitung der Grenzwerte

    Die Europäische Union und Deutschland haben Grenzwerte für die PM10-Konzentration in unserer Atmosphäre festgelegt: das Limit für das Jahresmittel liegt in der EU bei 40 µg/m³. Zudem darf der Tagesgrenzwert von 50 µg/m³ nur ein-, respektive 35-mal (EU) überschritten werden. Leider werden diese Grenzwerte, wie zahlreiche Messungen belegen, ständig überschritten und so kommt es, dass ein Teil der Bevölkerung regelmäßig zu viel gesundheitsschädlichen Feinstaub einatmet.

    Was ist Feinstaub?

    Feinstaub besteht aus winzigen Partikeln mit einem Durchmesser von weniger als einem hundertstel Millimeter, was etwa einem Zehntel des Durchmessers eines menschlichen Haares entspricht. Die auch als PM10 bezeichneten Partikel werden zu einem großen Teil durch Verbrennungsvorgänge freigesetzt. Im Wesentlichen ist die Industrie, der Verkehr und die Heizungen für ihre Entstehung verantwortlich. Aufgrund ihrer geringen Größe und ihrer chemischen Zusammensetzung sind sie für unsere Gesundheit gefährlich. Die Feinstaubpartikel dringen bis tief in unsere Lungen ein und verursachen dort diverse Erkrankungen, angefangen vom chronischen Husten bis hin zum Lungenkrebs. Stellen Sie sich vor: In stark exponierten Gebieten nimmt der Mensch mit jedem Atemzug etwa 50 Millionen Partikel auf!

    Für Öfen, offene oder geschlossene Feuerräume und holzbefeuerte Kesselanlagen

    Das Prinzip der elektrostatischen Partikelabscheidung des Airjekt 1 ist universell und kann bei den meisten Kleinholzfeuerungsanlagen, unabhängig von Marke und System, eingesetzt werden. Der Partikelabscheider eignet sich für Holzfeuerungsanlagen mit einem Leistungsbereich bis ca. 50 kW und mit Abgasrohrdurchmessern von 130 mm bis 300 mm. Auch Holzfeuer trägt zur Feinstaubproblematik bei.

    Auch Holzfeuer setzen Feinstaubpartikel frei.

    Zwar stellen sie in der Gesamtbilanzierung nicht die wichtigste Ursache für unsere Feinstaubprobleme dar, jedoch kann in Gegenden mit großen Altanlagebeständen und mangelhaftem Betreiberverhalten der Partikelausstoß aus solchen Anlagen die örtliche PM10-Belastung während der kalten Jahreszeit mitbeeinflussen.

    Nach intensiver Forschungsarbeit und ausführlichen Testreihen mit anerkannten Prüfinstituten (z.B. TÜV Süd) hat Kutzner + Weber einen Partikelabscheider entwickelt.

    So funktioniert der Airjekt 1:

    1. Die Erzeugung von Ladungsträgern
    2. Aufladung der Partikel
    3. Abscheidung der Partikel durch elektrostatische Kräfte

    Es wird um eine Sägezahnelektrode ein elektrisches Feld erzeugt, sobald eine elektrische Spannung an die Elektrode gelegt wird. Bei ausreichender hoher Spannung wird die elektrische Feldstärke so hoch, dass es zu einer Koronaentladung kommt. So entstehen Ladungsträger, welche zur Aufladung der Moleküle im Abgas führen. Beim Zusammentreffen der so gebildeten Gas-Ionen mit den Partikeln im Abgasstrom werden schließlich die Staubpartikel aufgeladen. Daraufhin werden die geladene Partikel an die Wände des Rohres gedrängt, wo sie nachhaltig abgeschieden werden können.

    Funktion

    Technische Details im Überblick:

    • Fertigung aus Edelstahl (V4A)
    • Leistungsbereich bis 50 kW
    • Leistungsaufnahme 30 W
    • hoher Abscheidegrad bis 90 %
    • maximale Abgastmeperatur <400 °C
    • Durchmesser des Abgassystems: 130-250 mm (wählbar)
    • für Kamine, Kachelöfen oder Kessel
    • DIBt-Zulassung (Z-7.4-3442)
    • nachträgliche Montage möglich
    • einfache Reingungsmöglichkeiten

    Im Lieferumfang des Feinstaubfilters enthalten:

    • 1x Feinstaubpartikelabscheider
    • 1x Steuereinheit (innenbereich)
    • 1x 3 Meter Kabel
    • 1x doppelwandiges T-Stück (länge 490mm)
    • 1x Wetterschutzkasten für die Steuereinheit

    Mehr Informationen

    Mehr Informationen
    Abmessung in mm
    EAN 4062852626001
    Modell Name Airjekt 1 Outdoor
    Farbe sonstige
    Lieferzeit 5 - 8 Werktage**
    Förderungen -

    Frage zum Artikel

    Frage zu:

    Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider

    1. * (Pflichtfelder)

    1. Mit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten nach Maßgabe der Datenschutzhinweise bin ich einverstanden.

    Bewertungen

    Seien Sie der erste, der dieses Produkt bewertet

    Sie bewerten: Kutzner+Weber | Airjekt 1 Outdoor DW | Feinstaubabscheider

    Wählen Sie Ihre Bewertung

    FAQ

    Es sind leider keine FAQ´s für dieses Produkt vorhanden.

    Zahlungsmöglichkeiten: