Mengenangaben bei Holz: Was sind Raummeter, Festmeter, Schüttraummeter?

Wenn es um die Lagerung oder den Kauf von Feuerholz geht, liest man zwischendurch immer wieder von Raummeter oder Schüttraummeter. Bei der Lagerung und beim Handel von Brennholz werden verschiedene Einheiten verwendet, um Mengen anzugeben und den Umgang transparent und einheitlich zu machen. Der Frische Wind klärt über die unterschiedlichen Bezeichnungen auf und und gibt zur Veranschauichung auch die Umrechnungsmenge in die anderen Einheiten an (Buchenholz). Grundlage für die Angaben sind die offiziellen Umrechnungsfaktoren verschiedener Raummaße von Scheitholz des Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstofe (tfz.bayern.de).

Festmeter Brennholz (Fm):

Ein kompletter Holzwürfel mit einer Kantenlänge von einem Meter (Länge, Höhe, Tiefe). Ein theoretischer Wert, der aber bei gebräuchlicher Lagerung/Stapelung nicht erreicht wird, da dabei Zwischenräume mit Luft entstehen. Er dient lediglich als Referenzwert. So ensptricht ein Festmeter Buche etwa 1,61 Raummeter und 2,38 Schüttraummeter, jeweils aus gespaltenen Scheiten zu 33 cm. 

Raummeter Brennholz (Rm):

Der Begriff Raummeter bezeichnet einen Würfel gestapelten Holzes mit einer Kantenlänge von jeweils einem Meter (Länge, Höhe, Tiefe). Je nach Art der Holzverarbeitung und dessen Form, ergeben sich unterschiedliche Zwischenräume. So hat ein Raummeter gespaltenes Buchenholz etwa 0,62 Festmeter, gestapeltes Rundholz weist etwa 0,59 Festmeter auf.

Schüttraumeter Brennholz (SRm):

Wie der Name sagt, besteht der Schüttraummeter aus aufgeschütteten Holzscheiten. Diese werden einfach in einem Behälter mit einer Kantenlänge von einem Meter (Länge, Höhe, Tiefe) geschüttet, ohne auf platzsparende Lagerung zu achten. Dadurch hat der Schüttraummeter eigentlich die geringste Menge an Brennholz im Verhältnis zu seinem Volumen. Ein Schüttraummeter sind etwa 0,42 Festmeter. 

Klafter und Ster:

Hierbei handelt es sich um alte Begriffe, die früher verwendet wurden. Klafter bezeichnet gestapelte Holzscheite auf einer Länge von etwa 1,7 Meter und einer Tiefe von etwa 0,9 Meter. Heute spricht man bei Klafter von drei bis vier Raummetern gestapeltes Holz, je nach Region. Das Ster hingegen bezeichnet im Alpenraum einen Raummeter gestapeltes, teils schon gespaltenes Holz mit einer Länge von einem Meter.  

Übrigens: Verschiedene Holztypen haben auch unterschiedliche Eigenschaften beim Abbrennen! Mehr dazu in unserem Ratgeber Was ist das beste Brennholz? Übersicht, Eigenschaften und Unterschiede.