German
Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
Creditreform Bonitätszertifikat

Versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands zahlen Sie keine Versandkosten

Wärmepumpe Sole-Wasser Erdwärmepumpe Gorenje Terragor HP 12 BW HT 12 kW

Sole - Wasser

Frage zum Artikel

Wärmepumpen vom Typ Wasser/Wasser gehören zu den effizientesten Energiesystemen zur Beheizung von Gebäuden. Die Wärme des Grundwassers ist eine sehr verlässliche und vor allem konstante Energiequelle, da dessen Temperatur zwischen +7° C und +13° C liegt.

Regulärer Preis: 8.092,00 €

Sonderpreis: 6.099,99 €

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Wärmepumpe Sole-Wasser Erdwärmepumpe Gorenje Terragor HP 12 BW HT 12 kW

  • Wärmepumpe Sole-Wasser Erdwärmepumpe Gorenje Terragor HP 12 BW HT 12 kW
  • Wärmepumpe Sole-Wasser Erdwärmepumpe Gorenje Terragor HP 12 BW HT 12 kW
  • Wärmepumpe Sole-Wasser Erdwärmepumpe Gorenje Terragor HP 12 BW HT 12 kW
  • Wärmepumpe Sole-Wasser Erdwärmepumpe Gorenje Terragor HP 12 BW HT 12 kW

Details

Gorenje Logo

Wärmepumpen TERRAGOR nutzen die Energie, die im Erdreich akkumuliert ist. Die im Erdreich gespeicherte Energie wird mithilfe des Erdkollektors entnommen, der auf einer ausreichend großen Oberfläche verlegt wird. Zum optimalen Betrieb muss die Oberfläche des Kollektors ungefähr zweimal größer sein als die beheizte Fläche. Die Menge der Energie, die aus dem Erdreich entnommen werden kann, hängt von der Zusammensetzung des Bodens und von der Lage ab. Wichtig ist, dass die Fläche, auf welcher der Erdkollektor verlegt ist, nicht bebaut oder asphaltiert ist und dass der freie Durchfluss des Niederschlagswassers durch die Oberfläche gewährleistet ist.

Wärmepumpen TERRAGOR sind sehr wirtschaftlich und erreichen Leistungszahlen über 4,5. Die Differenz zwischen der Eingangstemperatur des Mediums (Wasser + Glykol) in die Wärmepumpe und der Ausgangstemperatur in den Kollektor beträgt ca. 4° C.

Horizontaler Erdkollektor

Zur Verlegung des horizontalen Erdkollektors wird eine geeignete Oberfläche benötigt, die den freien Durchfluss des Niederschlagswassers ermöglicht. Die ungefähre Größe des Kollektors in m2 wird folgendermaßen berechnet: Heizleistung der Wärmepumpe (in kW) x 40. Der Durchmesser der PE-Rohre beträgt 1”; die Rohre werden in einer Tiefe von ca. 120 cm verlegt, der  Abstand zwischen den Rohren beträgt 0,7 bis 0,8 m.

Vertikale Erdsonde

Falls keine ausreichend große Oberfläche für die Verlegung des horizontalen Erdkollektors zur Verfügung steht, kann der sog. vertikale Erdkollektor (Erdsonde) eingesetzt werden d.h. es wird eine Bohrung angefertigt und die geothermale Energie genutzt. Die ungefähre Größe der Erdsonde in Metern wird folgendermaßen berechnet: Heizleistung der Wärmepumpe (kW) x 14 = Tiefe der Erdsonde (m).

Passives Kühlen

Mit dem Wärmepumpen-Heizsystem TERRAGOR kann mit geringen Änderungen auch passives Kühlen ermöglicht werden. Dabei wird die relativ niedrige Temperatur des Erdreichs genutzt. In diesem Fall ist die Wärmepumpe nicht in Betrieb, was einen minimalen Energieverbrauch zum Kühlen erfordert und damit auch, im Vergleich zum klassischen Kühlen, eine wesentlich niedrigere Rechnung für die elektrische Energie.

Wärmepumpe Aquador Informationen:

Wärmepumpen Schema mit Hausquerschnitt

  • die Energie des Erdreichs wird über den Erdkollektor oder die vertikale Erdsonde genutzt;
  • die Temperatur in einer Tiefe von über 1,2 m fällt nie unter 0° C;
  • Aufstellung der Wärmepumpe in einem trockenen Raum mit Temperaturen über 0° C;
  • Heizen, Kühlen und Zubereitung von warmem Brauchwasser;
  • die Energiequelle steht über das ganze Jahr zur Verfügung;
  • monovalente Betriebsart;
  • einfache elektronische Steuerung des Systems;
  • die Anlage ermöglicht zwei voneinander unabhängige Hydraulikkreise

Wärmepumpen Terragor Querschnitt

Inneneinheit

  • 1.Bedieneinheit
  • 2.Kondensator
  • 3.Verdampfer
  • 4.Scroll Kompressor
  • 5.Durchfluss-Schalter
  • 6.Dämmschaum
  • 7.Vibrationsdämpfer
  • 8.Innerer Wärmetauscher

 

 

 

 


Wärmepumpen Terragor Bedieneinheit

1. Bedieneinheit

Die fortschrittliche Bedieneinheit ermöglicht:

  • einfache Bedienung
  • die Möglichkeit der Änderungen der Betriebsparameter und
  • ein übersichtliches Display

Wärmepumpen Terragor Kondensator

2. Kondensator

Edelstahl gewährleistet eine lange Lebensdauer.

Effiziente Übertragung der Wärmeenergie:

  • veränderbare Geometrie der Platten
  • Optimierung der Asymmetrie der Distributionskanäle
  • niedriger Durchflusswiderstand auf der Wasserseite des Wärmetauschers

Niedriger Verbrauch der elektrischen Energie für den Betrieb der Umwälzpumpen.

 

 


Wärmepumpen Terragor Verdampfer

3. Verdampfer

  • veränderbare Geometrie der Platten
  • Optimierung der Asymmetrie der Distributionskanäle
  • niedriger Durchflusswiderstand auf der Wasserseite des Wärmetauschers

 


Wärmepumpen Terragor Scroll Kompressor

4. Scroll Kompressor

Die bewährte Scroll-Technologie des Kompressors hat sich im langjährigen Betrieb als ausgezeichnete Lösung erwiesen, da sie eine hohe Nutzleistung und einen leisen und vor allem verlässlichen Betrieb ermöglicht. 

Hohe Nutzleistung und Effizienz. Scroll-Kompressoren erreichen einen hohen Nutzungsgrad, da sie für einen bestimmten  Betriebsbereich optimiert und konzipiert sind.

Leiser und ruhiger Betrieb. Ausschließliche Kreisbewegungen aller elektromechanischer Bauteile ermöglichen einen ruhigen Betrieb ohne Vibrationen. 

Verlässlicher Betrieb unter extremen Bedingungen. Scrollkompressoren zeichnet - auch unter extremen Bedingungen - ein verlässlicher Betrieb aus.


Wärmepumpen Terragor Durchfluss-Schalter

5. Durchfluss-Schalter

  • Schutz des Systems vor Beschädigungen

Wegen Flüssigkeitsmangel und den damit verbundenen Durchfluss-Störungen (zu geringer oder Null-Durchfluss der Sole), würde die Flüssigkeit im Verdampfer gefrieren und dadurch den Verdampfer beschädigen. (Der Durchfluss-Schalter befindet sich auf dem Flüssigkeitsanschluss, auf der Rückseite der Wärmepumpe).

 


Wärmepumpen Terragor Dämmschaum

6. Dämmschaum

Ausgezeichnete Schallisolation:

  • ermöglicht einen leisen Betrieb des Geräts
  • abhängig von der Leistung des Geräts erreicht der Schalldruck Werte bis ca. 40 dB

 

 


Wärmepumpen Terragor Vibrationsdämpfer

7. Vibrationsdämpfer

Verhindert die Übertragung der Vibrationen des Aggregats auf das Gehäuse. 

 Wegen seiner ausgezeichneten Eigenschaften dämmt der Schaum wirkungsvoll Vibrationen, die sonst vom Kompressor auf das Gehäuse übertragen würden.

 


Wärmepumpen Terragor Innerer Wärmetauscher

8. Innerer Wärmetauscher

Erhöhte Ausbeute der Wärmeenergie

Führt die Energie, die ansonsten ins Freie entweichen würde, in das Kühlsystem zurück.

Schützt den Kompressor vor Eindringen des flüssigen Kühlmittels

Da im inneren Wärmetauscher die Überwärmung des verdampften Kühlmittels stattfindet, ist der Kompressor vor eventuellem Eindringen des flüssigen Kühlmittels geschützt.


Wärmepumpen Aerogor Softstart Einheit und Steuerung

1. Softstart Einheit

  • Reduzierung der Startströme
  • Verbesserte Leistungszahl (COP)
  • Startoptimierung des Kompressors und dadurch verlängerte Lebensdauer

2. Steuerung

  • Bewährt und verlässlich
  • Möglichkeit der Steuerung von Sonnenkollektoren, elektrischen Heizgeräten, passiver Kühlung und Durchlauferhitzen von Brauchwasser
  • Die Grundausführung unterstützt zwei Heizkreise und die Brauchwasserbereitung.Möglichkeit der Erweiterung mittels Erweiterungsmodulen (zusätzlicher Heizkreis mit Mischventil)
  • Kontrolliert den fachgerechten Anschluss der Phasen.

60 bis 75% niedrigere Heizkosten

Wärmepumpen arbeiten im Vergleich zu anderen Heizsystemen außerordentlich günstig, da sie bei ihrem Betrieb bis zu drei Mal weniger Primärenergie verbrauchen wie z.B. Gas- oder Ölkessel. Ungefähr 75% der Heizenergie stammt aus der Umwelt - kostenlos -, deswegen brauchen Wärmepumpen nur 25% Energie in Form von elektrischer Energie, um 100% Heizleistung zu produzieren. Auch bei Investitionskosten sind Wärmepumpen mit Konkurrenzsystemen vergleichbar, da Sie keine Öl- oder Gastanks benötigen, auch die Instandhaltungskosten sind wesentlich niedriger.

Wärmepumpen Aerogor Softstart Einheit und Steuerung

Vergleich der Mengen der eingesetzten Primärenergie bei verschiedenen Heizsystemen, um 9 kW Wärmeenergie zu erhalten.

 

Investition in die Zukunft

 

Wenn Sie sich heute für die Beheizung von Wohnräumen mit einer Wärmepumpe entscheiden, sind Sie sich dessen bewusst, dass es sich um eine Investition für den nachfolgenden mittelfristigen Zeitraum. Deren tatsächlicher Wert beinhaltet zahlreiche messbare und nicht messbare Argumente. Neben der Sicherheit der Investition, Anpassbarkeit, Behaglichkeit, den niedrigen Heizkosten und zahlreicher wirtschaftlicher und ökologischer Vorteile, stellt sie eigentlich eine Investition in Ihre Zukunft und die Zukunft Ihrer Kinder dar. Die elektrische Energie ist der einzige funktionelle Energieträger, den Slowenien selbst herstellt und ist von diesem Standpunkt betrachtet auch die verlässlichste Energiequelle.

 

Neubau, Altbausanierungen oder Übergang auf ein neues Heizsystem

 

Wärmepumpen sind die ideale Lösung für die Beheizung und Kühlung von Neubauten, sanierten Altbauten und für den Austausch alter Heizsysteme. Da die Wärmepumpe auf dem Niedrigtemperaturprinzip funktioniert, ist sie sowohl für Bodenheizungssysteme als auch für Wandsysteme oder für die Kombination der beiden Systeme geeignet. Sie ist auch für sanierte Altbauten mit Heizkörper-Systemen geeignet. Bei einer Temperatur des Heizwassers bis 60° C bieten Wärmepumpen auch an kältesten Tagen die kostengünstigste Lösung für die Beheizung von Räumen.

 

Im Winter warm, im Sommer kühl

 

Die einzigartige Technologie der Wärmepumpen ermöglicht, dass Ihr Heizsystem im Winter heizt und im Sommer kühlt. Wegen der ausgezeichneten thermodynamischen Eigenschaften und der Möglichkeit, maximale Mengen von Wärmeenergie aus der Umwelt zu übertragen, kann neben der günstigen Beheizung von Räumen auch Brauchwasser erwärmt werden. Außerdem kann dieses System ohne zusätzliche Arbeiten oder Investitionen auch zum Kühlen, sowohl beim Konvektionssystem als auch bei der Bodenheizung genutzt werden.

 

Einfache Bedienung

 

Bei der Beheizung mit Wärmepumpen entfallen sowohl die Zeit, Sorge und zusätzliche Arbeiten als auch zusätzliche Kosten für die Anschaffung von anderen Heizmaterialien. Alle Systeme ermöglichen eine außerordentlich handliche und einfache Bedienung, Sie können das System auch fern bedienen.

INTELLIGENTE ELEKTRONISCHE STEUERUNG

Intelligente Wärmepumpensteuerung

Der energieeffiziente Betrieb der Heizanlage ist in erster Linie von einer effizienten Steuerung abhängig, über welche die Wärmepumpe verfügt. Die intelligente elektronische Steuerung der Wärmepumpe von Gorenje regelt den Betrieb des Geräts hinsichtlich der Eingangs- und Ausgangsparameter und steuert die Umlaufpumpe, Mischventile, Tauchpumpen, Schließventile und Ähnliches.

Grundsteuerung

Die Grundsteuerung unterstützt zwei unabhängige Heizkreise – den direkten und den Misch-Heizkreis. Für jeden Heizkreis wird eine getrennte Heizkurve eingestellt. Die Grundsteuerung unterstützt ebenso das Aufheizen von Brauchwasser mit dem Antilegionellenprogramm sowie alternative Quellen wie z.B. Sonnenkollektoren oder mit Holz betriebene Heizkessel. Ohne Probleme können auch zusätzliche Quellen gesteuert werden wie z.B. Öl- oder Gaskessel. Die elektronische Steuerung ist universal für alle Wärmepumpen und Beheizungsarten. Bei größeren Systemen ist eine Erweiterung der Grundsteuerung einfach. Die Regulierung von Heizkreisen verläuft in den meisten Fällen in Abhängigkeit von der Außentemperatur. Die eingestellte Heizkurve ist von den Charakteristiken des beheizten Objekts abhängig, was auch die einzige Gewährleistung dafür ist, dass die Wärmepumpe, ungeachtet der Außentemperatur, immer das Heizwasser auf das niedrigste noch annehmbare Temperaturniveau aufheizt. Die Höhe des Temperaturniveaus gibt somit die Effienz des Heizsystems an. Jeniedriger die Heiztemperatur, umsohöher ist die Leistungszahl.

SMART WEB

Mit der Applikation SMART WEB können Sie den Betrieb Ihrer Wärmepumpe von jedem Ort der Welt steuern. Die Steuerung lässt sich nämlich über das Internet mit einem PC oder einem Mobiltelephon verbinden. Das System ermöglicht Ihnen die Fernkontrolle der Einstellungen, meldet Betriebszustände und eventuelle Warnhinweise im Fall von Störungen. Eine solche Fernsteuerung Ihres Heizsystems ist nicht nur bequem sondern wegen der ständigen Kontrolle des Betriebs auch kosten- und energieoptimiert.

Einfache Bedienung

Die Menüs sind klar und einfach verständlich. Jede Darstellung ist mit einer laufenden Nummer dargestellt, sodass der Benutzer in jedem Augenblick genau weiß, auf welcher Menüseite er sich befindet. Die Befehle werden in Textform dargestellt. Die Bedienung kann über die Tastatur am Gerät selbst oder über die Steuerung im Wohnzimmer erfolgen. Die Grundfunktionen sind über die Tasten an der Steuerung möglich, die Temperatur des Heizsystems kann sehr einfach mit einem Drehknebel eingestellt werden, der sich in der Mitte der Steuerungseinheit befindet. Für anpruchsvollere Benutzer kann die Steuerung über Schnittstellen auch an einen PC oder sogar an das Steuerungssystem des intelligenten Hauses angeschlossen werden.

Gorenje Wärmepumpenberechnung

Zusatzinformation

Gewicht 139 Kg
Lieferzeit 5 Tage
Abmessung HxBxT 815x654x580 mm
Modell HP 12 BW HT
Heizleistung 11,5 kW
Anschlussleistung 2,61 kW
Heizwassertemperatur (max.) 62 °C
Kältemittel R 407 C
Kühlmittelmenge 2,8 Kg
Geräuschpegel Innen 56,8 (±1,5 dB)
Wasserdurchfluss Seite der Energiequelle 2,75 m³/h
Wasserdurchfluss auf der Heizungsseite 1,95 m³/h
Stromversorgung/Sicherungen 400/C10 V/A
*Gemäß Standard DIN EN 3750
Heizleistung / Anschlusswert (B0/W35)** 11,5/2,61
COP (B0/W35)** 4,4
Heizleistung / Anschlusswert (B0/W45)** 11,1/3,16
COP (B0/W45)** 3,5
Heizleistung / Anschlusswert (B0/W55)** 10,9/3,71
COP (B0/W55)** 2,9
**Gemessen bei den Parametern Erdreich/Wasser A2/W35 - 55; gemäß Standard DIN EN 14511

Die Wärmepumpe ist ein technologisch ausgeklügeltes System, das auf die Nutzung von erneuerbaren Energiequellen abgestimmt ist. Die Vorzüge liegen in der Fähigkeit, Wärme aus der Umgebungsluft, aus dem Grundwasser oder dem Erdreich zu beziehen.

Wärmepumpen Funktionsweise

Die Wärmepumpe besteht aus dem Verdampfer, welcher der Umgebung Wärme entzieht (Wasser, Erde, Luft). Im Verdampfer wird bei niedriger Temperatur das Medium (Kühlmittel) verdampft und danach in den Kompressor gefördert. Der Dampf wird vom Kompressor auf ein höheres Druck- und Temperaturniveau gebracht. Der heiße Dampf kondensiert im Kondensator und gibt dabei Kondensationswärme an das Heizmedium ab.

Das Medium fließt darauf durch ein Entspannungsventil, wo der Druck abgebaut wird, zurück in den Verdampfer, wo der Kreislauf wieder von neuem beginnt. Die aus der Umgebung entnommene Energie ist kostenlos. Um die Energie aus dem Niedrigtemperaturniveau auf ein höheres Temperaturniveau anzuheben, wird etwas Energie benötigt. Deswegen ist zum Betrieb der Wärmepumpe elektrische Energie zum Antrieb des Aggregats notwendig. Das Verhältnis zwischen der bezahlten Energie (elektrischer Strom) und der kostenlosen Energie (aus der Umwelt entnommene Energie) beträgt 1/3 bis 1/5.

Das Verhältnis zwischen der entnommenen Wärmeenergie und der eingesetzten Arbeit wird Leistungszahl oder COP genannt. Ihr Wert ist vom Typ der Wärmepumpe und von der Quelle der Umgebungswärme abhängig. Die jährlichen Leistungszahlen betragen im Durchschnitt 3 bis 5 oder mehr.Wir kennen drei Grundtypen von Wärmepumpen hinsichtlich des Mediums, das gekühlt wird und des Mediums, das erwärmt wird. Folgende Typen von Wärmepumpen sind bekannt: Luft/Wasser, Wasser/Wasser, Erdreich/Wasser. Bei der Bezeichnung des Wärmepumpentyps wird an erster Stelle die Quelle angegeben, welcher die Wärme entzogen wird, an zweiter Stelle das Medium, das erwärmt wird.

Zum optimalen Betrieb der Wärmepumpe sind eine gute Dämmung des Objekts und energieeffiziente Fenster von großer Bedeutung.

Das Beheizungssystem in seinem Konzept gewährleistet die Energie, die das Haus nicht akkumulieren kann. Das bedeutet, dass es tatsächlich die „verlorene“ Wärmeenergie des Gebäudes ersetzt. Die Wärme entweicht aus dem Gebäude über die Außenmantel und durch Lüftung. Bei gut gedämmten Gebäuden stellt die Warmwasserbereitung einen Großteil des Energieverbrauchs dar. Deswegen ist die jährlich notwendige Energie zum Heizen vor allem von den Eigenschaften des Gebäudes d.h. von den spezifischen Wärmeverlusten des Objekts sowie vom Standort des Objekts abhängig.

Die Standorte der Objekte sind nach geografischen Bereichen zusammengefasst und werden aufgrund der durchschnittlichen Jahresanzahl der zum Betrieb des Heizsystems notwendigen Stunden bestimmt. Dazu wird noch die durchschnittliche Energie, die zur Brauchwasserbereitung pro Person notwendig ist, addiert.

Die Anfangskosten für die Investition sind bei den Systemen und ihren Rückerstattungsperioden ein sehr wichtiger Faktor. Bei Neubauten stellen der Rauchfang und der Raum für den Brennstoff eine größere Investition dar, was beim Beheizungssystem mit Wärmepumpe entfällt.

Die Leistungszahl (COP) ist stark vom Energieträger und vom Beheizungssystem abhängig. Bei Bodenheizung sind die Leistungszahlen sehr hoch, beim Heizen mit Heizkörpern sind die Leistungszahlen niedriger, da die Vorlauftemperatur des Wassers wesentlich höher ist.

ThermoFLUX Deutschland GmbH

Görmarstr. 52
99974 Mühlhausen

Telefon:
Fax:
email:

(+49) 03601 - 408922 300
(+49) 03601 - 4087668
info@klimaworld.com

Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen unter Telefon: (+49) 03601 - 408922 300 sowie per Email unter info@klimaworld.com von Montag bis Freitag zwischen 09.00 - 18.00 Uhr.