German
Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
Creditreform Bonitätszertifikat

Versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands zahlen Sie keine Versandkosten

Pufferspeicher

Pufferspeicher

Verwendet werden Pufferspeicher als Wärmespeicher zum Ausgleich der verbrauchten und erzeugten Wärme. Der Pufferspeicher ist mit Wasser gefüllt. Das im Pufferspeicher befindliche Wasser wird durch thermische Energie eines Ofens oder einer andere Wärmequelle erhitzt. Durch gute Dämmeigenschaften, kann das erhitzte Wasser zeitlich flkexibel abgerufen werden. Dadurch kann ein hoher Wirkungsgrad erzielt werden. Mittels Wärmetauscher kann Wärme in den Pufferspeicher hinzugefügt werden und durch weitere Wärmtauscher wieder entnommen werden. Dieses System kann zur Aufbereitung von Warmwasser, aber auch zur Heizung eines Gebäudes verwendet werden, wobei eine gute Isolierung des Pufferspeichers wichtig ist. Bei unserer Auswahl an Pufferspeicher ist es uns wichtig, Ihnen stets hochwertige und nachhaltige Produkte anzubieten. Bei Fragen zu Ihrem zukünftigen Pufferspeicher kontaktieren Sie uns gern.

Artikel 1 bis 72 von 106 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 72 von 106 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
In absteigender Reihenfolge

Pufferspeicher als reiner Heizungsspeicher

Ein Heizungsspeicher nimmt die Wärme auf, welche durch die zentrale Heizungsanlage in Zeiten mit Wärmeüberangebot erzeugt und gibt diese bei Wärmemangel wieder ab. Durch solch einen Speicher ist es möglich 15 - 35% Energie zu sparen - und zwar für eine ganze Reihe von Heizsystemen, von der Wärmepumpe bis hin zum Blockheizkraftwerk.

Anders als ein Warmwasser- bzw. Trinkwasserspeicher enthält ein reiner Pufferspeicher kein Brauchwasser, sondern lediglich warmes Wasser zum Heizen. Er kann Wärme aus verschiedenen Heizquellen zusammenführen und diese zeitversetzt wieder abgeben. Je nach Heizsystem kann ein Pufferspeicher verschiedene Funktionen haben.

Die Verwendung eines Pufferspeichers

 

Gerade bei der Verwendung von Festbrennstoffkessel, Kaminöfen oder Kamineinsätzen und Holzvergaserkessel ist ein Speicher äußerst wichtig, da die Heizkraft nicht einfach abgeschaltet werden kann. Bei einer Heizung mit Holz beispielsweise kann natürlich, wenn der Bedarf gedeckt ist, die Heizung nicht einfach ausgeschaltet werden, da ist es wichtig, die erzeugte Energie irgendwo hin zu transportieren um diese an einen späteren Zeitpunkt abzurufen.

Was beim Kauf von einem Pufferspeicher zu beachten ist

 

Wichtig ist, dass die Abmessungen beachtet werden, da der Pufferspeicher ja durch Türen transportiert werden muss. Hier können womöglich starke Isolierungen, die nicht abnehmbar sind, zum Hindernis werden. Daher immer auf Isolierungen achten, die man auch abnehmen kann. Im Grunde ist die Diagonale des Pufferspeicher das ausschlaggebende Maß, das auf jeden Fall kleiner als die Höhe des Raumes sein muss, ansonsten könnten Schwierigkeiten bei der Aufstellung auftreten. Auch das Einbringen von Opferanoden kann eine Herausforderung darstellen, wenn diese Stäbe sehr lang sind und der Speicher schon mal steht, könnte dies problematisch werden. In diesem Fall kann man stattdessen Kettenanoden verwenden. Zu beachten ist auch um wie viele Ecken der Pufferspeicher bei der Aufstellung getragen werden muss, und ob dies mit der gewünschten Größe des Speichers auch einhergeht. Die Qualität des Pufferspeichers ist natürlich von großer Bedeutung. Eine hohe und schlanke Bauform von einem Pufferspeicher ist immer von Vorteil, da eine ausgezeichnete Schichtung der Temperatur im Speicher erfolgen kann. Der Einbau von einem Pufferspeicher sollte im Grunde schon bei der Planung eines Hauses berücksichtig werden, und dahingehend eventuell ein Technikraum eingeplant werden muss. Ebenso der Transport des Pufferspeichers zur gewünschten Stelle sollte man planen, da das Gewicht eines Speichers schon mal zu Hindernissen führen kann. Ist der Speicher erst mal dort, wo er aufgestellt werden soll, ist nur mehr der Anschluss vorzunehmen. Alle Temperaturfühler müssen richtig platziert werden und der Vor- und Rücklauf muss richtig angeschlossen werden. Nur wenn alles ordnungsgemäß angeschlossen und montiert ist, kann der Speicher auch einwandfrei funktionieren. Insbesondere bei nachträglicher Anbringung von Isolierungen ist darauf zu achten, dass das Isoliermaterial auch hitzebeständig ist, ansonsten können schnell Probleme auftreten. Grundsätzlich sollte bei jeder Entscheidung zum Kauf die Größe eines Pufferspeichers an die im Haushalt lebenden Personen angeglichen werden, um eine optimale Versorgung mit Wärme und Warmwasser zu gewährleisten.

 

Pufferspeicher/Heizungsspeicher

Bild 1: Pufferspeicher (Abb.: Hersteller ThermoFlux) mit Isolierung (links) und ohne Isolierung mit Einblick auf das "Innenleben" mit einem Wärmetauscher (rechts). Wärmetauscher für eine alternative Heizquelle zum Beispiel: Solarthermie.