German
Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
Creditreform Bonitätszertifikat

Versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands zahlen Sie keine Versandkosten

Rücklaufanhebung-Laddomat 11-30 komplett 63°C Effizienzklasse A

Frage zum Artikel

Es ist dringend erforderlich, dass jeder Kessel mit einer Rücklauftemperaturanhebung ausgestattet wird, um Ihn vor Kesselkorrosion zu schützen, Teerablagerungen zu verringern. Mit Laddomat 11 erreicht der Heizkessel schnell die gewünschte Arbeitstemperatur. Laddomat 11 füllt den Tank mit geringem Durchfluß. Dadurch wird eine optimale Wärmeschichtung im Tank erzielt.
259,65 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

Laddomat 11-30 komplett mit Thermoelement 63°C

Videos

  • Rücklaufanhebung-Laddomat 11-30 komplett 63°C Effizienzklasse A

Details

Der Laddomat 11-30 Rücklaufanhebungsgruppe 63°C 

Pefekt geeignet für Pellet/ÖL/Holz Öfen und Kessel mit einer Leistung unter 30kW Anschlüsse R22

Perfekte Schichtung im Pufferspeicher ist die Vorraussetzung für ein effizientes Heizsystem. Der Laddomat läd den Pufferspeicher mit einem geringem Durchfluss wodurch die Schichtung optimiert wird. Der Laddomat pumpt Wasser so langsam und optimiert in den oberen Bereich des Puffers, dass die Schichtung optimal erfolgt.

Im gleichen vorgang kühlt der Laddomat den Kessel mit vorgewärmten Rücklaufwasser, das heißt, heißes Wasser vom Kesselvorlauf wird mit kaltem Wasser aus dem Pufferrücklauf gemischt. In der Endphase der Befeuerung erzeugt der Laddomat eine vollständig optimale Ladung des Pufferspeichers, weil das Thermoelement den Bypass sperrt. Ein zusätzliches Drosselventil ist somit unnötig. Nach Abschluss des Heizvorgangs nutzt der Laddomat 11-30 einen Teil der Restwärme in Kessel und Glutbett, indem das heiße Wasser im Kessel mit Selbstumlauf in den Pufferspeicher befördert wird. Die Energie landet somit im Pufferspeicher und nicht im Schornstein.

Die Kugelventile haben besonders große Öffnungen, damit in der Endphase der Ladung sowie beim Selbstumlauf der maximale Durchsatz
sichergestellt wird.

Die besondere Regelfunktion hebt die Rücklauftemperatur zum Kesselboden an, dadurch hat der Kessel schnell eine hohe und gleichmäßige Arbeitstemperatur erreicht. Dies verhindert Korrosion und Teerablagerungen, dadurch verlängert sich die Lebensdauer des Kessels. Gleichzeitig wird der Wirkungsgrad erhöht.

In folgenden Link sehen Sie eine Produktpräsentation der die Funktionsweisse nocheinmal bildlich darstellt: Laddomat_11-30.pps

Ein Beispiel einer Heizungsanlage ohne Verwendung von einem Laddomat

Ohne den Laddomat 11-30 entsteht keine Schichtung im Pufferpeicher, weder beim Befüllen noch beim Leeren. Das bedeutet das im oberen Teil des Speichers hohe Temperaturen herrschen und im unterem Teil das Speicherwasser sehr kalt ist. Deshalb muss dann der Füllvorgang unterbrochen werden, bevor der ganze Tank warm ist. In der Praxis heißt das, dass man aus einem 500 Liter-Tank nur etwa 20 kWh Energie erhält, wenn die Temperatur im Tank von 70 auf 35 °C sinkt. Das so produzierte Warmwasser reicht nicht einmal für eine Dusche!

Mit Laddomat 11-30 und seiner besonderen Funktionsweise können Sie den ganzen Tank bis auf mindestens 80 °C in den Pufferspeicher füllen und deshalb die Temperatur von 80 bis auf 30 °C für das gesamte Volumen absenken, weil die Wärmeschichtung bestehen bleibt. Sie bekommen etwa 30 kWh aus demselben Tank, das sind 50 Prozent mehr Energie.

 Hinweis: Lesen Sie auch unser FAQ! Darin enthalten sind die häufigsten Fragen zum Produkt.

Zusatzinformation

Gewicht 6 kg
Lieferzeit 1 - 3 Tage
Abmessung HxB 354x254 mm
Modell Laddomat 11-30 Effizienzklasse A
Standby W
Abscheidegrad %
Innendurchmesser mm
max. Förderhöhe m
Preisanfrage nein

Welche Leistung erbringen die einzelnen Ladeeinheiten?

  • Laddomat 10 - 100 kW
  • Laddomat 11-30 - 30 kW
  • Laddomat 11-100 - 120 kW
  • Laddomat 21 - 80 kW
  • Laddomat 21-60 - 60 kW
  • Laddomat 21-100 - 120 kW
  • Laddomat 4030 - 35 kW

Worin bestehen die Unterschiede zwischen Laddomat 21 und 10 und 4030?

Laddomat 21 und 10 werden verwendet, wenn der Tank Warmwasserbereiter und Mischventil hat.

Laddomat 4030 wird verwendet, wenn der Kessel Warmwasserbereiter und Mischventil hat. Laddomat 4030 reguliert den Durchfluss vom Kessel (Füllen) und zurück zum Kessel (Leeren).


Wie kann ich die Leistung berechnen, mit der mein Kessel den Tank füllt?

Die Leistung (in kW) wird mit folgender Formel berechnet: Temperaturunterschied (°C) zwischen Zulauf und Auslass des Kessels (= Thermometer von Laddomat 21) x Durchfluss* (l/h) x 1,16 / 1000

Als Vergleichswert kann genannt werden, dass man mit einem ”guten” System - mit dem empfohlenen Rohrmaß und einem geringen Abstand zwischen Kessel und Tank - mit dem Laddomat 21 einen Durchfluss von ca. 2500 l/h erreicht.

Beispiel:

Der Temperaturunterschied zwischen Zulauf und Auslass des Kessels (Laddomat 21) beträgt 10 °C. Die Leistung beträgt dann etwa 10 x 2500 x 1,16 / 1000 = 29 kW.

HINWEIS:

Der Temperaturunterschied muss ca. 10 Minuten lang stabil sein, damit man sich auf die Berechnung „verlassen“ kann.

Man kann die Leistung des Kessels auch durch Ablesen der Tanktemperatur berechnen. Die Gesamtenergie im Tank erhält man, indem man den vollständigen Temperaturanstieg, z. B. von 40 °C auf 90 °C = 50 °C, mit dem erwärmten Volumen, z. B. 1000 Liter multipliziert.

Beispiel:

50 x 1000 x 1,16 / 1000 = 58 kW

Wenn das Füllen des Tanks 2 Stunden gedauert hat, beträgt die Durchschnittsleistung also 58 kW / 2 = 29 kW. HINWEIS: Voraussetzung ist, dass man genau weiß, wie groß der aufgewärmte Teil des Tanks ist.


Welche Temperatur der Patrone muss im Laddomat verwendet werden?

Je nach Kesselleistung, Rohrsystem usw. kann man manchmal Temperaturen wählen, die höher oder niedriger sind als die der Standardpatrone.

Allgemein gilt, dass man immer eine möglichst hohe öffnungstemperatur wählt, ohne dass das Gebläse stoppt oder die Ansaugluft über den Zugregulator gedrosselt wird.

HINWEIS: Beim Start einer neuen Anlage kann man manchmal während der ersten Feuerungen mit niedrigeren Temperaturen arbeiten, um die Probleme mit der hohen Luftabscheidung zu vermeiden, die beim Erwärmen von frischem Wasser entstehen.


Wie muss der Rauchkanalthermostat montiert werden, damit der Fühler nicht versengt wird?

Der Fühler sollte an der Unterseite des Rauchkanals montiert werden, wo es etwas kühler ist, bei Bedarf mit einer Distanzscheibe. Für ausführliche Beschreibung und Tipps siehe Anleitung für den Rauchkanalthermostat.


Auf welche Temperatur muss der Rauchkanalthermostat eingestellt werden?

Die genaue Temperatur variiert von Anlage zu Anlage. 50 - 120 °C sind meistens passend. Wichtig ist, dass die Pumpe schnell nach Beginn der Feuerung gestartet wird, und dass die Pumpe gestoppt wird, wenn das Feuer niedergebrannt ist. Stellen Sie den Wert ein, indem Sie den Thermostat auf 500 °C einstellen und den Kessel befeuern. Wenn normales Feuer erreicht worden ist, drehen Sie den Thermostat etwas unter die Temperatur, bei der er reagiert. Kontrollieren Sie dann, wenn das Feuer erloschen ist, dass der Thermostat nicht zu niedrig eingestellt worden ist. Steht er zu niedrig, läuft die Pumpe nach Erlöschen des Feuers nämlich unnötig lange weiter.


Warum treten „Klopfgeräusche“ in meinem Laddomat 21 auf?

Das beruht in 9 von 10 Fällen darauf, dass Luft im System ist, oder dass man ein geschlossenes Expansionsgefäß und zu niedrigem Arbeitsdruck hat.


Welchen Service benötigt man für den Laddomat?

Patrone Sie verschleißt im Lauf der Zeit, je nachdem, wie viel sie arbeiten muss und wie hoch die Temperatur ist, der sie ausgesetzt ist. Temperaturen nahe am Siedepunkt führen dazu, dass die Patrone schneller verschleißt. 

Pumpe Normalerweise treten keine Defekte auf. Es kommt aber vor, dass Verschmutzungen/Luft/Schmutz im Wasser der Anlage in der Pumpe zu Belagbildung führt, wodurch die Pumpe stoppt oder die Lager verschleißen, was wiederum zu Undichtigkeit und/oder Störgeräuschen führt. Wenn die Pumpe träge läuft, ist es möglich, sie innen zu reinigen und wieder in Gang zu setzen. Sind die Lager verschlissen, muss die Pumpe ausgewechselt werden. HINWEIS: Ein solcher Fehler kann nach sehr kurzer Zeit auftreten und besondere Maßnahmen erfordern. 

Reinigung Für evtl. Service kann es nützlich sein, alle Dichtungsflächen, das Rückschlagventil usw. zu reinigen.


Der Tank ist bis zum Boden warm, ich möchte aber die Temperatur erhöhen. Was muss ich tun?

Am besten heizt man nur „einen Durchgang“, d. h. bis der Tank am Boden warm ist, und hört dann auf. Es besteht sonst die Gefahr, dass die Kühlung des Kessels in der Endphase nicht ausreicht und der Kessel dann kocht oder das Gebläse abschaltet.

Man kann versuchen, die Thermostatpatrone im Laddomat gegen eine Patrone auszuwechseln, die bei einer höheren Temperatur öffnet. Auf diese Weise erhöht man die Fülltemperatur während der gesamten Aufheizung, wodurch eine höhere Temperatur im Tank bis zum Boden erreicht wird. 

Beispiel: Sie verwenden eine 72°-Patrone und bekommen 80 °C im Tank. Durch Wechsel zu einer 78°-Patrone erreichen Sie eine Anhebung der Temperatur um 6 °C auf 86 °C. Man kann auch versuchen, die Geschwindigkeit der Pumpe auf zwei zu reduzieren. HINWEIS: Sie darf nicht auf eins abgesenkt werden.


Wie schließt man an, wenn der Tank im Keller steht, unter dem Kessel?

Man sollte nach Möglichkeit vermeiden, dass der Tank niedriger als der Kessel steht. Die Füllkapazität wird beeinträchtigt und es besteht immer ein erhebliches Risiko für die Warmhaltung des Kessels, wenn der Tank niedriger platziert wird.

Wenn man trotzdem auf diese Weise anschließen muss, sollte man Laddomat 10 oder Laddomat 11-30 verwenden, nicht Laddomat 21, und den Laddomat unten beim Tank platzieren.


Kann man den Laddomat einsetzen, wenn der Abstand zwischen Kessel und Tank groß ist?

Nein, bei großem Abstand muss stattdessen Thermomatic K verwendet werden. Für max Abstand, bitte sehen Sie im Laddomat-Handbuch nach.

ThermoFLUX Deutschland GmbH

Friedrich-Naumann-Str. 55
99974 Mühlhausen

Telefon:
Fax:
email:

(+49) 03601 - 408922 300
(+49) 03601 - 408922 222
infonospamplease@nospampleaseklimaworld.com

Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen unter Telefon: (+49) 03601 - 408922 300 von Montag bis Freitag zwischen 09.00 - 18.00 Uhr.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein