Das Volumen des Speichers muss auf den Kessel abgestimmt sein. Je höher die Kesselleistung, desto größer muss auch der Pufferspeicher sein. Für neue Holzvergaser- und Festbrennstoffkessel ist ein Puffervolumen von 55 Liter pro kW (Pelletkessel 30 Liter pro kW) Kesselleistung vorgeschrieben. Ansonsten könnte die Abnahme durch den Schornsteinfeger verweigert werden.

Ein zu klein dimensionierter Speicher erfordert häufigeres Anheizen und ein zu groß dimensionierter kühlt trotz guter Wärmedämmung mit der Zeit ab, sodass die gespeicherte Wärme mit der Zeit verloren geht.

Wenn die anfänglichen Investitionskosten in eine Heizungsanlage vorerst möglichst gering gehalten werde sollen, ist es problemlos möglich, das Puffervolumen zu einem späteren Zeitpunkt durch das Aufstellen eines weiteren Pufferspeichers zu vergrößern. Dies sollte jedoch bei der Dimensionierung des Ausdehnungsgefäßes entsprechend berücksichtigt werden. Entweder wird dieses größer ausgelegt oder es muss entsprechend dem nachträglich erweiterten Puffervolumen ein zusätzliches Ausdehnungsgefäß installiert werden.

Die Produkte dazu finden sie hier!