Der Heizkessel PID Logic Lambda ist für feste Brennstoffe – Holz oder Holzbriketts Klasse B, auf Basis der Pyrolyse von Holzgas durch ein Gebläse, entwickelt. Der Kesselkörper ist mit geschweißten Stahlblechen aufgebaut. Der Kessel besteht aus der Brenkammer, die am unteren Teil mit keramischer Düse mit Längsöffnung ausgerüstet ist. Durch diese Düse durchströmen die gebildeten Holzgase. Unter dieser Kammer befindet sich die Brennkammer für die Brennung der Holzgase, verkleidet mit keramischen Elementen, die den Kessel bei der Verbrennung schützen. Am oberen Teil des Kessels befindet sich die Fülltür der oberen Kammer für Holz und am unteren Teil befindet sich die Tür der Brennkammer. Ein Sensor „offene Tür“ reagiert beim Öffnen der oberen Tür und schaltet den Saugventilator auf volle Leistung an. Dieser Ventilator saugt die Abgase aus der Brennkammer/ Die Abgase werden durch eine Öffnung an dem hinteren oberen Teil der Brennkammer zu dem Schornstein geleitet/. Die Funktion „offene Tür“ ist den Heizraum vor dem Verrauchen zu schützen. Der Kesselkörper ist durch Mineralwolle isoliert, die sich unter der Kesselverkleidung befindet. Die integrierte MCU – Steuerung regelt den Verbrennungsvorgang.

Konstruktion: Der Kesselkörper ist aus hochwertigem Kesselstahl gebaut, 6 mm stark für die Brennkammer und 4 mm stark für den Wassermantel. Die eingebaute hochtemperaturbeständige Keramik hilft für den gleichmäßigen Wärmeaustausch zu dem Wassermantel und schützt die Stahlwände vor höher Temperatur (bis 1200 °С).

Pyrolyse Brennen: Das Holz in der Füllkammer heizt sich bis 580 °С auf, dadurch wird Holzgas, reich an Kohlenstoffverbindungen, ausgeströmt. In einer Kombination mit der Primärluft entwickelt sich eine Brennmischung, die nach der Düse der Brennkammer gerichtet wird. In der Düse wird die Mischung mit Sekundärluft bereichert und entzündet sich selsbst, dadurch entstehen in der Brennkammer die Temperaturen von 1200°С. Bevor die Abgase den Kessel verlassen, strömen sie durch eine Rauchgasrohrleitung, wosie Wärme austauschen und sich bis auf 150°С abkühlen. Durch das Pyrolyse Brennen wird eine vollständige Holzbrennung mit geringerer Aschebildung erreicht.

Effektiv: Dank der Pyrolyse des Holzbrennens erreicht der Kessel eine Effektivität von 90%. Der Wassermantel umfasst vollständig die Brennkammer für eine vollständige Wärmenutzung. Der Heizkessel ist von der Außenumgebung durch eine hochtemperaturbeständige 50 mm dicke Watte isoliert.

Mikroprozessor – Steuerung
Der Kessel PID Logic Lambda verfügt über einen hochtechnologischen und zuverlässigen Kontroller, mit Möglichkeit für Steuerung von komplexen Heizungsinstallationen. Der Kontroller steuert den Brennvorgang mittels ständigen Monitoring der Werten von Sauerstoff in der Abgase, die Temperatur der Abgase und die Kesseltemperatur. In Abhängigkeit von diesen Anzeigen wird die vorgeschobene Luft in der primären und in der sekundären Brennkammer reguliert. Der Kontroller kann verschiedene Heizungskreise steuern, als Basis sind in der Logik des Kontrollers 3 Typen Heizungsanlagen gesetzt. Dank der integrierten Lambdasonde im Kessel ist der Brennvorgang optimisiert bis eine Stuffe, so daß die Effektivität des Kessels über 92% kommt, und die Emissionen von Abgase den strengsten Europäischen Standards entspricht.
Die Mikroprozessorsteuerung kann einen Umlaufkreis und einen Warmwasserkreis regeln, mit eingebauten Anschlüße für Umlaufpumpen und Warmwassersensor.

Besonderheiten:

- Lambdasonde für präzise Regulierung des Brennvorgangs

- Fülltür für Brennstoffe

- Reinigungstür (Brennkammer)

- Luftklappen mit Servoantrieb für Regulierung der Zuluft

- STB – Havariethermostat

- Abgassensor

- Sicherheitswärmeaustauscher

- Absaugklappe für Abgase

- Sicherheitsanlagen des Kessels

Der Kessel verfügt über 3 unabhängige Sicherheitssysteme gegen Überhitzung:

1. Bei der Temperaturerreichung von 95°С schaltet die Regelung den Vetilator aus und umfasst Pumpen für Warmwasser und Heizung.

2. Unabhängiger STB Thermostat schaltet den Ventilator bei der Temperaturerreichung von 95°С aus.

3. Havarierohrschlange, integriert im oberen Teil des Wärmetauschers, die mit einem thermostatischen Ventil verbunden sein kann.

 

Durch die BAFA-Förderung sind hier Ersparnisse von 1.400 € möglich.

Hier gehts zum Produkt!